For Successful People

Individuelle Urbanität

„Moderne Immobilienentwicklung endet nicht mit Fertigstellung und Übergabe von Projekten, vielmehr reicht sie über den bloßen Errichtungshorizont weit hinaus. In wachsenden und sich kontinuierlich verdichtenden urbanen Ballungsräumen versteht sich zeitgemäße Projektträgerschaft als umfassendes Management von Raum- und Lebensressourcen.“ Wenn Markus Lampesberger, Gründer und Mastermind der Grazer IMMOLA-Gruppe von moderner urbaner Immobilien- und Projektentwicklung spricht, legt er hohe Maßstäbe an.

Immobilienwertschöpfung erschöpfe sich eben nicht in gewinnmaximierender Verwertung verfügbarer Flächen, sondern übernehme Verantwortung für eine nachhaltige Verschränkung privater Lebensentwürfe und öffentlicher Räume. Erst intelligente, innovative und ambitionierte Architektur sei in der Lage, diese Verbindung überzeugend zu defi nieren. Dementsprechend legen Lampesberger und sein Team Projekte auch an. Einzigartige Architektur, urbanes Lebensgefühl, hoher städtebaulicher Anspruch, außergewöhnliches Design – nur einige der Assoziationen, die sich bei IMMOLA-Projekten aufdrängen. Davon zeugen zahlreiche Leuchttürme nachhaltiger Stadtentwicklung. Bereits vor dem Verkaufsstart für Aufsehen sorgte das auf Stelzen stehende Wohnungs- und Studentenheimprojekt „G14“ bei der ehemaligen Dominikanerkaserne im Bezirk Gries, das in Kooperation mit der WIGA Investment- und Beteiligungs GmbH umgesetzt wird.

Flexibilität für Kunden

„Die wichtigsten Glieder in der Wertschöpfungskette“, ist sich der Architekt Lampesberger im Klaren, „sind Käuferinnen und Käufer, die auf solche Projekte setzen, egal, ob es sich um Anleger handelt oder Wohnraum für den Eigenbedarf erworben wird. Denn letztlich sind sie es, die diese ambitionierten Projekte ermöglichen. „Um unsere Kunden noch besser über den gesamten Planungs-, Errichtungs- und Nutzungszyklus der Immobilien betreuen zu können“, erklärt Lampesberger, „haben wir mit der IMMOLA Home & Living GmbH nun ein Tochterunternehmen eigens für Vermarktung, Vertrieb und Verwaltung unserer Projekte ins Leben gerufen. Damit vergrößern wir unser Portfolio um ein komplettes Rundum-Service zur sorgenfreien Abwicklung von Kauf, Vermietung und Verwaltung, wobei wir eng mit Experten aus Steuerberatung und Finanzierung zusammenarbeiten.“ Höchste Priorität komme den individuellen Bedürfnissen der Kunden bereits in der Planungsphase zu. „Da wir die Technik im Haus haben, sind unsere Vertriebsexperten und damit auch potenzielle Käuferinnen und Käufer immer auf dem letzten Stand. Ein intelligentes, eigens entwickeltes Modulsystem erlaubt es, individuelle Bedürfnisse unserer Kunden effi zient und kostengünstig zu implementieren und die Grundrisse danach auszurichten. Damit genießen IMMOLAKunden höchste Flexibilität – und das bei einem beinahe einzigartigen Preis-Leistungs-Verhältnis.“

IMMOLA informiert auf der „Lebensraum 2018“ vom 9. bis. 11. März in der Grazer Stadthalle, Stand 302. Hier werden auch die neuen Projekte „Das Johann“ in Seiersberg (ca. 62 Wohneinheiten, 2-Zimmer-Wohnungen, luxuriöse Penthäuser) und „sechs/dreizehn“ in Andritz (familiäre Anlage, 13 Wohneinheiten, Eigengärten, große Terrassen) präsentiert. Bei einem Gewinnspiel wird u.a. eine Physiotherm-Infrarotdusche ausgespielt.

www.immola.at

 

Foto: G14 in Graz-Gries

Fotocredit: zapp-cam