For Successful
People

Die Kunst des Optimismus: Start-ups und der positive Zugang

Unerwartete Herausforderungen anzunehmen, bedarf Disziplin und Durchhaltevermögens. Dies auch noch mit Kraft und Optimismus zu meistern, ist ein Attribut, das insbesondere Start-ups ihr Eigen nennen können. Im Science Park Graz, der Gründerschmiede für Start-ups mit Hightech- oder Space-Bezug, werden tagtäglich eben solche Unternehmen auf ihrem Weg zu internationalem Erfolg begleitet.

So auch Leonardo Alese, Co-Founder und Projektmanager von Tablescope. „Noch nie war es so wichtig, den Blick auf das große Ganze zu behalten. Zu akzeptieren, dass Veränderungen Teil des Spiels sind, ist der Schlüssel zur Maximierung von Motivation und Erfolgschancen“, erklärt Alese. Auch Markus Skergeth, Co-Founder & CEO von Skilltree weiß, Entrepreneurship für sich zu nützen: „Was mich glücklich macht? Mein motiviertes Team, unsere Freude an der Arbeit und die Freiheit, dann und dort zu arbeiten, wo wir gerade möchten. Insbesondere aber auch, die Herausforderungen, durch die wir nie aufhören zu lernen.“ Etwai­ge Hürden mit einem Lächeln im Gesicht in eine positive Herausforderung und ein Privileg zu verwandeln, ist folglich eine Einstellung, die so mancher von einem Start-up lernen kann. Das betont auch Martin Mössler, Geschäftsführer des Science Parks Graz: „Optimismus, eine klare Vision und die Fähigkeit, ein Team zielorientiert gemeinsam in eine Richtung wirken zu lassen und das alles mit Spaß an der Sache zu meistern, sind die Grundpfeiler erfolgreicher und skalierbarer Unternehmen. Was könnte uns als Gründerzentrum mehr Freude bereiten, als genau solche inspirierten Entrepreneure tagtäglich unterstützend begleiten zu dürfen?“

Mehr Informationen:
sciencepark.at
esa-bic.at

Foto: MARTIN MÖSSLER, Geschäftsführer Science Park Graz, ESA BIC Austria General Manager

Fotocredit: Christian Jungwirth

Entgeltliche Medienkooperation