Good Stories

Vermögensaufbau für Generationen

Finanzielle Stabilität für Generationen – gerade in unsicheren Zeiten wächst der Wunsch auch die Zukunft der eigenen Nachkommen in Sicherheit zu wissen. Der langfristige Vermögensaufbau, um eine generationenübergreifende Vorsorge zu garantieren ist eine der Kernaufgaben, denen sich der digitale Vermögensverwalter Froots verpflichtet hat. Auch trotz der steigenden Inflation ist dieses Ziel mit der richtigen Anlagestrategie realistisch und gibt Hoffnung.

In die Zukunft investieren

Vorsorge ist ein Thema, dass nicht nur die eigene Lebensplanung betrifft. Wir tragen als Gesellschaft auch die Verantwortung für künftige Generationen und gerade Eltern sind zu Recht um das Wohlergehen ihrer Kinder besorgt. Dabei ist eine finanzielle Absicherung keinesfalls nur für Familien mit bestehendem Privatvermögen möglich. Der Schlüssel liegt in langfristigen Investitionen, die unabhängig von tagesaktuellen Hiobsbotschaften rund um den Finanzmarkt, eine finanzielle Stabilität für die Zukunft sichern. Personalisierte ETF-Sparpläne, die mittels eines Portfolio-Management-Teams optimiert werden und an die jeweilige Laufzeit angepasst werden sind dabei der Ansatz von Froots, die damit auch Anlegern mit verhältnismäßig geringem Kapital dabei helfen, den Schritt vom Sparen zum Investieren zu schaffen.

Als Millionär in Pension

„Dieses Ziel ist keinesfalls ein Wunschgedanke, wenn nur rechtzeitig der Grundstein gelegt wird“, erklärt David Mayer-Heinisch, Gründer und CEO des Unternehmens anhand eines Beispiels: „Wenn eine Person von Geburt an 109 Euro monatlich investiert und dabei durchschnittliche historische Marktrendite erzielt, ist sie zum Zeitpunkt ihrer Pensionierung Millionär.“ Startet man allerdings erst im jungen Erwachsenenalter von 24 Jahren, beläuft sich das Ersparte mit demselben Auszahlungsziel lediglich auf 200.000 Euro und ist weit entfernt von einem siebenstelligen Ergebnis. Verantwortlich dafür ist die „Magie des Zinseszinses“, den schon Albert Einstein als das achte Weltwunder bezeichnet hat.

Finanzbildung im Fokus

Neben einer entsprechenden Investitionsstrategie für Eltern, die ihren Kindern eine Zukunft frei von finanziellen Sorgen ermöglichen wollen, hat sich Froots auch das Thema der Finanzbildung auf die Fahnen geschrieben. Laut Mayer-Heinisch ist eine solide Finanzbildung eine Grundlage, um an einer modernen Gesellschaft teilzunehmen. Daher setzt sich das Unternehmen für eine Priorisierung der Thematik ein und leistet selbst Aufklärungsarbeit. Bereits in jungen Jahren gilt es hier der nächsten Generation die Schwellenangst zu nehmen und Vorbehalte zu beseitigen. Grundlegende Strategien und Lösungswege dafür wurden kürzlich in dem Symposium „High-Level Retreat on Financial Literacy“ im Rahmen des Europäischen Forum Alpbachs 2022 thematisiert, bei dem David Mayer-Heinisch Teil der hochkarätigen Expertenrunde war. Eine umfassende Finanzbildung ist laut dem Froots-CEO dabei nicht nur für das eigene Wohl und die Zukunft der eigenen Nachkommen wichtig, sondern für die gesamte europäische Wirtschaft essenziell.

Fotocredit: Nuno Filipe Oliveira