Der Steirische Junker ist da!

Der offizielle Verkaufsstart am 25. Oktober macht es möglich, auf den Nationalfeiertag mit einem steirischen Junker anzustoßen. Erhältlich ist der beliebte Jungwein ab sofort bei den rund 150 Junker-Winzern, in der Gastronomie und im Handel. Der Vorbote des Jahrgangs 2022 präsentiert sich typisch steirisch – Fruchtigkeit und Aromatik sind besonders ausgeprägt.

Der Junker, der Vorbote des Jahrgangs 2022

Der jugendlich-fruchtige Wein wird mit Spannung und Freude verkostet und getrunken und verkürzt das Warten auf die DAC-Weine. Der Junker gibt erste Eindrücke, wie sich der Jahrgang entwickeln wird: Die ersten Vorboten des Jahrgangs 2022 präsentieren sich sehr elegant, enorm fruchtig und in einzelnen Weinen bereits mit Fülle am Gaumen. Die Säure ist optimal eingebunden und bringt die notwendige Frische und Lebendigkeit, welche die Konsumenten vom Steirischen Junker erwarten. Den DAC-Weinen gibt das Steirische Herkunftssystem Zeit für Entwicklung und Reife: Gebietsweine kommen ab 1. März, Orts- und Riedenweine ab 1. Mai nach der Ernte auf den Markt.

Das Weinjahr 2022 – Trocken und für die Weinbauern fordernd

Die­ses Jahr war für die stei­ri­schen Win­zer her­aus­for­dern­der als der Jahr­gang 2021. Das Wet­ter war zeit­wei­se tur­bu­lent. Es gab eine tro­cke­ne Phase von Mitte/Ende Juli bis Mitte/Ende Au­gust mit dem Ergebnis, dass die Trau­ben klei­ner blieben. Nach die­ser tro­cke­nen Phase gab es im Spätsommer glücklicherweise doch wie­der ausreichend Niederschläge. Die Herbst­ab­küh­lung, mit beispielsweise Schnee auf der Kor­al­pe, kühlt die stei­ri­sche Wein­land­schaft ab und sorgt für Fri­sche und Fein­glied­rig­keit in den Weinen.

„Auf­grund der Nie­der­schlä­ge muss­te man dieses Jahr an den tro­cke­nen und schö­nen Tagen von früh bis spät und mit vielen Lesern ern­ten, um die Trau­ben gut ein­zubrin­gen, berichtet Stefan Potzinger, Obmann der Wein Steiermark. Die Kleinstrukturiertheit in der Steiermark erweist sich besonders in herausfordernden Jahren als sehr vorteilhaft. Unsere Familienbetriebe agieren mit Fleiß, Flexibilität und Sorgfalt, gelesen wird vielfach händisch – bei DAC-Weinen ist die Handlese sogar gesetzlich vorgeschrieben.“

Was die Erntemenge betrifft, gibt noch keine endgültigen Zahlen, vermutlich wird die Ernte etwas kleiner ausfallen als in den letzten Jahren. We­ni­ger Er­trag er­gibt in der Konsequenz hö­he­re Qua­li­täten. Die Trau­ben waren im heu­ri­gen Jahr be­son­ders ge­schmacks­in­ten­siv. Das be­stä­ti­gen auch erste Ver­kos­tun­gen der noch gä­ren­den Moste bzw. des Junkers als Vorboten des Jahrgangs.

„Trotz der fordernden Umstände wird der Jahr­gang 2022 von ei­ni­gen Kol­le­gen qua­li­ta­tiv sogar noch über den letz­ten ge­stellt. Die ers­ten Ver­kos­tungs­er­geb­nis­se sind äu­ßerst po­si­tiv. Wir sind glück­lich mit dem, was wir im Kel­ler haben“ so Potzinger.

Junker-Präsentation am 9. November in Graz

Traditionell hat der Steirische Junker Mittwoch vor Martini seinen großen Auftakt! Nach dem Motto „Der Junker ist da“ wird die Junker-Saison am 9. November 2022 bei der Junker-Präsentation in der Grazer Stadthalle offiziell eröffnet. Über 100 Junker-Winzer_innen präsentieren heuer den Gästen persönlich die frisch-aromatischen Vorboten des Weinjahrgangs 2022!

Junker-Feste und Verkostungen laden allerorts auf die frisch-fruchtigen Aromen im Glas ein. Offizielle Junker-Wirte pflegen übrigens besondere steirische Weinkultur, bieten ihren Gästen eine Junker-Verkostung bzw. ein Junkermenü und führen mindestens 3 verschiedene „Original Steirische Junker“ im Sortiment. Damit und mit einem Sammelpass-Gewinnspiel bringen Junker-Wirte ihren Gästen den bekanntesten und beliebtesten Jungwein Österreichs exklusiv näher.

Doppelt geprüfte Qualität – Fragen Sie nach dem Original

Der Jungwein, der zum Steirischen Junker ernannt werden will, muss zuerst im Labor und vor einer sechsköpfigen Kostkommission als Qualitätswein bestehen. Dann erst prüft die Kostkommission, ob der junge Wein auch die Junker-Kriterien erfüllt. Der echte Steirische Junker trägt auf Flaschenetikett und Kapsel das Junkerzeichen mit dem Steirerhut und Gamsbart und dem ® der registrierten Marke.

Wir erwarten die Produktion von 400.000 Flaschen Junker von rund 150 Junkerweinbauern. Klassisch als trockener Weißwein, als Schilcher-Junker oder ganz in Rot: Jeder Steirische Junker schmeckt erfrischend und spritzig, besticht durch Eleganz und jugendlich-fruchtige Aromen. Der individuelle Geschmack jedes Steirischen Junkers beruht darauf, dass jeder Junkerweinbauer seinen Junker auf Basis seiner Rebsorten komponiert. Der Steirische Junker eignet sich aufgrund seiner Frische hervorragend als Aperitif und ist ein idealer Begleiter insbesondere zur saisonalen, regionalen Küche.

Der Junker ist ein Genuss im Herbst und Winter und ganz sicher auch ein feiner, leichter Wein zum Grillen für den nächsten Sommer. Der echte Steirische Junker ist bekannt und beliebt, doppelt Qualitäts-geprüft, garantiert Geschmack und gibt Sicherheit durch die Bekanntheit der Marke. Das Original ist die richtige Antwort auf die Wünsche und Sehnsüchte der Kunden nach „echten, authentischen und regionalen Produkten“. Der Steirische Junker kommt als Vorbote des neuen Jahrgangs auf den Markt. Er ist der Vorreiter unter allen österreichischen Jungweinen.

Prost auf den Jahrgang 2022

Ab sofort ist der beliebte Jungwein mit dem Steirerhut bei den 150 Junker-Winzern, in der Gastronomie und im Handel erhältlich. Gefeiert wird der Saisonauftakt am 9. November bei der Junker-Präsenation in Graz, wie auch bei Junker-Festen und Junker-Wirten.

Weitere Informationen zum Steirischen Junker, den Junker-Weinbauern und Junker-Wirten 2022, Junker-Präsentation in Graz sowie Rezepte uvw. finden Sie auf unserer Website unter: www.steirischerjunker.at

Foto v.l: Stefan Potzinger/Obmann Wein Steiermark, Weinhoheit Sophie Friedrich, Michael Gradischnig/Leiter Abteilung Werbung, Landesrat Ök.-Rat. Johann Seitinger, Dipl.-Ing. Werner Brugner/Kammerdirektor.

Fotocredit: Johannes Polt Fotokuchl

Weitere Beiträge
Cookie Consent mit Real Cookie Banner