For Successful People

Die Datenschutz-Grundverordnung im Vorbeigehen meistern

Viele Einzel- und Kleinunternehmen sind sich unsicher, ob sie alles richtig machen. Doch mit dem richtigen Tool und kompetenter Unterstützung kann es ganz einfach sein.

Trotz 16 Monaten DSGVO wissen immer noch nicht alle Unternehmen, was konkret zu tun ist. Dabei gibt es eine Reihe hilfreicher Tools oder Anwälte, die Tipps geben. Die Kombination aus beidem ist allerdings kaum zu finden.

EINFACHER EINSTIEG

Es beginnt damit, dass dokumentiert werden muss, welche Daten man wo verwaltet. Meistens geht es um Kundendaten oder Daten vom Endkunden eines Kunden. Dazu muss im ersten Schritt mit dem Kunden ein Auftrags-Verarbeiter-Vertrag (AVV) abgeschlossen werden. Vorlagen dazu gibt es reichlich.

WAS MACHE ICH MIT DEN DATEN

Im nächsten Schritt erstellt man ein Verzeichnis aller Prozesse, bei denen Daten erhoben, verändert, weitergegeben, gespeichert oder gelöscht werden. Dieses Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten ist auch das Kernstück aller DSGVO-Aufgaben.

UND WENN WAS PASSIERT?

Der zweite wichtige Teil ist die Dokumentation der zu ergreifenden technischen und organisatorischen Maßnahmen, damit Daten geheim bleiben. Natürlich muss man auch wissen, welche Pflichten im Falle eines Problems zu erfüllen sind.

UNTERSTÜTZUNG ZUR RICHTIGEN ZEIT

Genau das bietet das dsvGO!-Tool der Firma Axtesys, das zusammen mit dem Wiener Rechtsanwaltsbüro Lichtenberger & Partner entwickelt wurde: Ein übersichtliches Eingabetool unterstützt zielgruppengerecht bei der Erfassung der Verarbeitungstätigkeiten. Bei Unklarheiten kann mit einem Klick Auskunft vom Datenschutzexperten eingeholt werden. So können die rechtlichen Vorgaben einfach erfüllt werden, damit jeder Mensch weiterhin sein selbstverständliches Recht auf Privatsphäre bekommt.

Kontakt

www.axtesys.at
www.dsvgo.eu

Foto: Angelika Weber, Axtesys GmbH

Fotocredit: Nicholas Martin