For Successful People

109 konkrete Maßnahmen für ein gesundes Klima

Anton Lang, Umweltlandesrat zum Thema Energy & Resources:

Der Energiebedarf steigt stetig weiter, ebenfalls die Anzahl der Autos auf den Straßen und das Wirtschaftswachstum, das natürlich positiv ist, den Klimaschutz aber fordert. Umweltlandesrat Anton Lang setzt sich daher intensiv mit dem Thema Klimaschutz auseinander. So wurden bereits zahlreiche Strategien in Sachen Klimaschutz bzw. Klimawandelanpassung entwickelt und viele Maßnahmen bereits umgesetzt, die auch bereits ihre Wirkung zeigen.

„Trotz all dem ist uns bewusst, dass dies noch lange nicht ausreicht und wir weiterhin für eine lebenswerte Umwelt kämpfen müssen und jeder dazu seinen eigenen Beitrag wird leisten müssen. Bei Fortschreiten der aktuellen Emissionszahlen in der Steiermark bzw. auf globaler Ebene ist möglicherweise mit einer mittleren Temperaturzunahme um 4 Grad plus bis 2100 zu rechnen, was mögliche negative Auswirkungen für das Klima zur Folge haben könnte“, so Lang.

Die Landesregierung hat daher bereits 2017 die Klima- und Energiestrategie Steiermark 2030 (KESS2030) beschlossen. Mit einer weiß-grünen Formel werden die anspruchsvollen Ziele bis 2030 konkretisiert:·36 % Reduktion der Treibhausgase, 30 % Effizienzsteigerung, 40 % Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energieträger sowie leistbare Energie und Versorgungssicherheit.

Ferner wurde festgelegt, dass für die Umsetzung dieser Ziele alle drei Jahre ein Aktionsplan erstellt werden wird. Insgesamt sollen die 109 konkret aufgelisteten Klima- und Energiemaßnahmen in einer dreijährigen Aktionsperiode in Umsetzung gebracht werden.

Ein Schlüsselelement für die Sicherstellung der Umsetzung des KESS-2030-Aktionsplans und damit für die Zielerreichung der Klima- und Energiestrategie 2030 ist die jährliche Berichterstattung an die Regierung und den Landtag. „Damit wird eine gute fachliche Basis der Politik zur Verfügung gestellt, um bei verändernden Rahmenbedingungen – technologisch wie politisch – die Maßnahmen punktgenau anpassen zu können“, betont der Landesrat.

Foto: Anton Lang, Fotocredit: Land Steiermark