For Successful
People

Zukunftskonferenz zum Thema Produktion

Am 10. März ging die zehnte Zukunftskonferenz über die Bildschirme. Im Vorjahr musste die Veranstaltung aufgrund der Pandemie kurzfristig abgesagt werden, heuer präsentiert sie sich in einem völlig neuen Format. Der Themenschwerpunkt drehte sich dieses Jahr um „Produktion“, präsentiert wurden Forschungsleistungen, die Produktion zukunftsfähig machen.

Der virtuelle Kongress bot den rund 800 BesucherInnen nicht nur einen Überblick über das Forschungsportfolio des Unternehmens, sondern präsentierte auch innovative Lösungen, die gemeinsam mit Kunden und Partnern weiterentwickelt und zur Marktreife gebracht wurden. Gastgeber und JOANNEUM-RESEARCH-Geschäftsführer Wolfgang Pribyl: „Auch in diesem Jahr wollen wir nicht darauf verzichten und unsere Forschungsleistungen vor den Vorhang holen. Dafür nutzen wir die neuen digitalen Möglichkeiten, um unsere Konferenz erlebnisorientiert weiterzuführen und einem noch breiteren Publikum zugänglich zu machen. Gerade jetzt ist es wichtig, mit unseren Partnern im Gespräch zu bleiben und die Diskussionsergebnisse für beide Seiten gewinnbringend zu verwerten. Wir sind uns bewusst, dass der persönliche Kontakt nicht ersetzbar ist, aber wir freuen uns sehr, dass viele unserer Kunden und Partner die Einladung zum virtuellen Wissensaustausch angenommen haben.“

Als Hauptvortragende konnten Georg Knill, Präsident der Industriellenvereinigung, sowie Thomas Krautzer vom Institut für Wirtschafts-, Sozial- und Unternehmensgeschichte der Universität Graz gewonnen werden. Beide Wirtschafts- und Industrieexperten gaben einen spannenden Ausblick in die Zukunft des Industriestandorts Österreich insbesondere auch vor dem Hintergrund der digitalen Transformation. Die Forschungseinheiten der JOANNEUM RESEARCH luden zu acht interdisziplinären Sessions mit hochkarätigen Vortragenden und DiskutantInnen. Eines der Highlights der Konferenz ist jedes Jahr die Präsentation der „besten Projekte“ durch die ForscherInnen des Unternehmens im Rahmen der Verleihung des „Best Performance Award“. Gewonnen haben Gerhard Paar (DIGITAL), Anja Haase (MATERIALS), Bernhard Dieber (ROBOTICS), Marlies Schellnegger (COREMED), Maria Ratzer (HEALTH), Sabrina Dreisiebner-Lanz (LIFE) sowie Ulrike Kleb (POLICIES)

Kontakt
www.joanneum.at

Foto: Wirtschafts- und Forschungslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl mit JR-Geschäftsführer Wolfgang Pribyl vor der Zentrale der JOANNEUM RESEARCH in Graz.

Fotocredit: Joanneum Research

 

Science wird mit finanzieller Unterstützung von AVL, Joanneum Research, MUL, MCL, LEC, ZWI in redaktioneller Unabhängigkeit gestaltet.