Good Stories

JUST Design

Zeit für Raum

Georg Mähring zeigt im Rahmen von „Design in the City“ im Unternehmen In Optik Kaffeetische und Hocker nach alten Handwerksmethoden in einem neuen Designkontex.

Mit Holz zu arbeiten ist immer wieder eine Gratwanderung zwischen Verzweiflung und Hingerissen-Sein“, sagt Georg Mähring, der in seiner Tischlerwerkstatt im oststeirischen Hügelland Objekte aus dem Naturmaterial ersinnt. „Unliebsame Überraschungen werden durch die Schönheit des Holzes aufgewogen, die mich stets aufs Neue packt.“

Im Designmonat zeigt er kleinere und größere Objekte, die zu Unikaten geformt wurden. Durch die Kombination verschiedener Hölzer wie Nuss, Ulme und Ahorn hat er Kaffeetische und Hocker in einen neuen Designkontext gestellt. Die Hocker sind nach einer alten englischen Handwerksmethode gefertigt, bei der die Füße in die noch feuchte Sitzfläche eingezapft werden. So wird eine besonders starke Verbindung geschaffen. Das Holz für die Füße wurde mit einem Spaltkeil aus einem gefällten Baum gelöst und einige Jahre getrocknet. „Es ist ein aufwendiger und langer Arbeitsprozess, aber das Ergebnis sind schöne Objekte, in denen viel Wissen steckt.“ Ausgestellt werden die Stücke im Unternehmen In Optik am Kaiser-Josef-Platz bei Optikerin Tanja Fauland, die seit Jahren treue Wegbegleiterin von „Design in the City“ ist.

Schon in jungen Jahren hat Georg Mähring seine Zeit besonders gerne in der väterlichen Hobbywerkstätte verbracht. Wie sein Vater studierte er Medizin, stellte dann jedoch fest, dass er nicht endlos über Büchern brüten wollte und zog stattdessen in die Welt hinaus. In England und Amerika erlernte er das Tischlerhandwerk, bevor er 2005 wieder in die Steiermark zurückkehrte. Heute erschafft er exklusive Einzelanfertigungen aus heimischen Hölzern von Bauern aus seiner Umgebung, begleitet große innenarchitektonische Projekte und arbeitet als Designer für große Möbelfirmen. Das Ergebnis seiner Zusammenarbeit mit ADA, die Sitzgruppe Helsinki, wurde 2018 mit dem Austrian Interior Design Award ausgezeichnet.

Mähring schätzt Kooperationen mit Architekten, unter anderem mit Rolf Seifert oder Marlies Haas, mit der er für das Interieur des Hotels „Graziös“ in der Stiftingtalstraße in Graz verantwortlich zeichnete. „Es ist extrem befriedigend, in einem Dialog aus einer Idee ein fertiges Möbel zu schaffen. Die Zusammenarbeit von Kreativen und Handwerkern bietet einen enorm befruchtenden Austausch“, sagt der Tischlermeister, der sich eine noch intensivere Zusammenarbeit mit Architekten und Architektinnen wünscht.

Kontakt:
Georg Mähring
Edelsgrub 66, 8302 Nestelbach
T. +43 664 5372238
Instagram: @georg.maehring
georg@maehring.at
georg.maehring.at

Fotocredit: Mähring

Entgeltliche Medienkooperation