Good Stories

Weil Gesundheit keine Selbstverständlichkeit ist

Christian Kladiva, Vorstandsdirektor der Merkur Versicherung, über gesteigertes Gesundheitsbewusstsein, den Wert der Vorsorge und warum unser höchstes Gut, die Gesundheit, keine Selbstverständlichkeit ist.

Das Thema Gesundheit ist präsent wie nie. Haben Sie das Gefühl, dass das Thema Gesundheit aktuell einen noch größeren Platz in der Gesellschaft einnimmt? Wie reagieren Sie als Versicherung darauf?

Christian Kladiva: Auch wenn wir als traditionsreichste Versicherung Österreichs mit einer 224-jährigen Unternehmensgeschichte doch einige Erfahrungswerte gesammelt haben, waren auch wir die letzten zwei Jahre mit einer neuen Situation konfrontiert. In dieser Zeit waren Pioniergeist gefragt, der Blick nach vorne und eine Innovationskraft, die uns ja als erstes Start-up in der Versicherungsbranche auszeichnet und vor allem von innen kommt. Angetrieben von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern oder besser: Mitgestaltern und Ideengebern. Was man aus dieser Krise ableiten kann, wenn es um den persönlichen Gesundheitsschutz geht: Wenn es mir schlecht geht, will ich selbst bestimmen können, wo und wie ich behandelt werde und vor allem von wem. Und, ja, man merkt, dass die Sensibilität rund um das Thema Gesundheit, auch im Bereich der Vorsorge, größer geworden ist.

Die Stärkung der eigenen Gesundheit ist ja auch ein Investment in die Zukunft. Wie wichtig ist Gesundheitsvorsorge? Man hat das Gefühl, dass Gesundheit immer erst dann geschätzt wird, wenn man erkrankt.

In den vergangenen zwei Jahren hat Gesundheit einen neuen Stellenwert bekommen. Die Pandemie hat uns gezeigt, wie verletzlich wir als Gesellschaft sind, weil Gesundheit keine Selbstverständlichkeit ist. Gesundheit ist kein Trendthema, sondern das wertvollste Gut, das es zu schützen gilt. Wir müssen auch beginnen, Gesundheit in ihrer Gesamtheit zu denken. Selbstbestimmung beginnt immer bei der Vorsorge und verbindet das Wohlbefinden von Körper, Geist und Seele. Und als Versicherung geht es uns darum, diesen Vorsorgegedanken zu unterstreichen und die persönliche Gesundheitskompetenz unserer Kunden zu stärken. Wir wollen dabei mithelfen, die gesundheitsbezogene Lebensqualität unserer Kunden zu erhalten und zu verbessern.

Als zweitgrößte private Krankenversicherung Österreichs ist die Merkur Versicherung als überregionaler Gesundheitspartner bekannt. Eines ihrer großen Assets ist die Vorsorge im Rahmen von individuellen Gesundheitsdienstleistungen. Wie lässt sich dieser Erfolg erklären?

Mit ganz viel Pioniergeist und einem Team, das nicht nur über den Tellerrand blickt, sondern den Menschen in seiner Vielfalt in den Mittelpunkt seines Denkens und Handelns stellt. Wir haben vor genau 30 Jahren, im Jahr 1992, unser Institut für Vorsorgemedizin und Physiotherapie gegründet und mit dieser Marktneuheit das Thema Vorsorge mit höchstem Qualitätsanspruch und Kundenservice verbunden. 2016 wurde daraus unsere Merkur Lifestyle GmbH, die aktuell an 6 Standorten mit 229 Partnern österreichweit an einem Ziel arbeitet: Gesundheit ganzheitlich zu fördern. Von individueller medizinischer Betreuung und Physiotherapie über Trainings in Fitness- und Yogastudios bis hin zu Aufenthalten in unseren Merkur-Health-Standorten und unzähligen Partnerhotels von Österreich bis Kroatien. Nach 30 erfolgreichen Jahren erfüllt es uns mit Stolz, dass wir rund 350.000 Menschen auf ihrem Weg zu einem gesünderen Leben begleiten durften.

Foto: CHRISTIAN KLADIVA, Vorstandsdirektor der Merkur Versicherung.

Fotocredit: Marija Kanizaj

Bezahlte Anzeige