For Successful People

Von ÖKO profitieren

ÖKOPROFIT ist eine Grazer Erfolgsgeschichte. Seit 1991 haben über 200 Grazer Unternehmen teilgenommen und wurden vom ÖKOPROFIT-Programm auf ihrem Weg zu mehr Nachhaltigkeit begleitet.

Die Initiative des Grazer Umweltamtes wirkt inzwischen weit über die Grenzen der Stadt hinaus und dient immer mehr Regionen und Städten als Vorbild wie auch in 50 Städten in Deutschland, in der Schweiz und insgesamt 16 Ländern weltweit.

Das Erfolgsrezept ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Stadt und Unternehmen, um Maßnahmen in allen möglichen Bereichen gemeinsam voranzutreiben und umzusetzen, die die Umwelt schützen, aber gleichzeitig auch Geld sparen. Seit der Gründung wurden in den Bereichen Energieeffizienz, Abfallwirtschaft, erneuerbare Energien und nachhaltige Mobilität unzählige Maßnahmen umgesetzt, die auch im Grazer Stadtgebiet spürbar sind. Aus dem Stahl- und Walzwerk Marienhütte, das sich mitten im Stadtgebiet von Graz befindet, werden ca. 10–15 % der Grazer Fernwärme gespeist, praktisch CO2-frei. Der Ausbau von erneuerbaren Energieträgern und die Abwärmenutzung bei Unternehmen wurden durch das ÖKOPROFIT-Programm wesentlich vorangetrieben, sodass der Abwärmeanteil der Grazer Fernwärme bereits bei annähernd 30 % liegt.

Das ÖKOPROFIT-Programm 2021 beschäftigt sich vor allem mit den Fragen zur nachhaltigen Mobilität und Kreislaufwirtschaft – wie können nachhaltige Mobilitätsformen gefördert und ausgebaut werden, wie können kreislauf- und zukunftsfähige Produkte produziert werden? Was brauchen die Betriebe an Mobilitätsinfrastruktur von der Stadt und wie können umgekehrt die Betriebe Maßnahmen in ihren Bereichen setzen? Im Rahmen von Workshops und Arbeitsgruppen werden gemeinsam mit den Umweltbeauftragten der Betriebe Potenziale zur Umsetzung von Umweltmaßnahmen ermittelt. Die Betriebe erhalten inhaltliche Expertise, Beratung zu rechtlichen Rahmenbedingungen, Förderungen und laufende Betreuung bei der Umsetzung. Ein weiteres Benefit ist das Unternehmensnetzwerk, in dem sich in Graz an die 50 Unternehmen von KMUs bis Großunternehmen zu umweltrelevanten Themen austauschen können. Gerade im heurigen Krisenjahr für die Wirtschaft zeigt sich die Stärke dieser Zusammenarbeit und das Bewusstsein, dass die Herausforderungen durch den Klimawandel nur durch konsequentes und kooperatives Vorgehen in der Energie- und Mobilitätswende zu schaffen sind.

ROLAND KLOSS, Referatsleiter für nachhaltige Entwicklung, ÖKOPROFIT Umweltamt der Stadt Graz

Mehr Informationen:
umwelt.graz.at

 

Fotocredit: Romolo Tavani

Bezahlte Anzeige