For Successful
People

VIRTUAL VEHICLE präsentiert österreichische Spitzenforschung in Dubai

Österreichs Pavillon glänzt bei der Expo in Dubai mit einem besonderen Exponat: Der SPIDER ist ein mobiler, autonomer Testroboter, entwickelt vom VIRTUAL VEHICLE, Österreichs Forschungsflaggschiff für virtuelle Entwicklung. Gerade erst wurde das Entwicklerteam mit dem 2. Platz beim Houskapreis 2021 für ihren innovativen Testroboter ausgezeichnet.

Am 1. Oktober öffnen sich die Tore der lange erwarteten Weltausstellung in Dubai – und eine Innovation aus Österreich wird dabei besondere Aufmerksamkeit auf sich ziehen: der von VIRTUAL VEHICLE entwickelte SPIDER. Ein Modell des mobilen Testroboters wird österreichische Spitzenforschung bei der WorldExpo am persischen Golf präsentieren. Die Miniatur ist im österreichischen Pavillon zu sehen, der in seinem iLab auf einer Fläche von 2.400 m² nachhaltige Innovationen aus Österreich präsentiert. Frei nach dem Expo-Motto „Connecting Minds, Creating the Future“ sollen Innovationen „Made in Austria“ dazu beitragen, die Welt ein gutes Stück nachhaltiger, sicherer und besser zu machen. Als integraler Teil der Ausstellung widmet sich das iLab im Pavillon dieser Innovationskraft Österreichs, für die insbesondere der SPIDER steht: Von der Wirtschaftskammer Österreich wurde ihm auch die Auszeichnung „Zukunftsweisende Innovation“ verliehen.

SPIDER gewinnt hochdotierten Houska-Preis

Ganz frisch ist der jüngste Erfolg, den das Entwicklerteam von VIRTUAL VEHICLE verbuchen konnte: So eroberte der SPIDER in der Kategorie „Forschung & Entwicklung in KMU“ den zweiten Platz beim hochdotierten Houska-Preis 2021! Damit setzte sich die autonom fahrende Testplattform in einem Feld mit insgesamt 61 hochkarätigen Einreichungen durch. Die Gewinnerprojekte bei Österreichs größtem privaten Preis für anwendungsnahe Forschung wurden in einem zweistufigen Verfahren ermittelt. Dementsprechend groß war die Freude bei Teamleiter Christian Schwarzl: „Wir freuen uns, dass unsere Forschungsarbeit an der Entwicklung von Testsystemen für autonome Fahrfunktionen und Fahrerassistenzsystemen von der Jury honoriert worden ist. Der Houskapreis genießt ja interna-tionales Renommee, das weit über die Grenzen Österreichs hinausgeht. Diese Auszeichnung stärkt unseren Beitrag, die automatisierte Mobilität schneller Realität werden zu lassen.“

SPIDER: ein einzigartiger Testroboter für automatisiertes Fahren

Die autonom fahrende Testplattform SPIDER (“Smart Physical Demonstration and Evaluation Robot”) ist ein mobiler Roboter zum Testen von Sensoren, Steuergeräten, autonomen Fahrfunktionen und Assistenzsystemen unter Realbedingungen. Aktuell ist die größte Herausforderung bei der Entwicklung von autonome Fahrfunktionen und Fahrerassistenzsystemen, die Sicherheit unter Realbedingungen zu gewährleisten, da schlechte Witterungsbedingungen wie Regen oder Schneefall die Leistungsfähigkeit der Sensoren beeinträchtigen. Zusätzlich gibt es eine unendliche Anzahl von Verkehrssituationen, die von einer autonomen Fahrfunktion beherrscht werden müssen. Mit SPIDER ist die einfache Integration und das sichere und frühzeitige Testen von autonomen Fahrfunktionen unter Realbedingungen möglich. Dabei können mit SPIDER einzelne Komponenten bis hin zu gesamten Fahrzeugfunktionen unabhängig vom Zielfahrzeug getestet werden. Er stellt somit eine effiziente Testalternative für Zulieferbetriebe und Hersteller in der Automobilindustrie dar.

Foto: SPIDER Teamleiter Christian Schwarzl (zweiter von rechts) nimmt den renommierten Preis entgegen. Österreichs beste Forschungsprojekte wurden am 23. September 2021 mit dem renommierten Houskapreis der B&C Privatstiftung ausgezeichnet. Aus insgesamt 61 Einreichungen haben hochkarätig besetzte Fachgremien die Gewinnerprojekte in den Kategorien „Hochschulforschung“ und „Forschung & Entwicklung in KMU“ in einem zweistufigen Verfahren ermittelt.

Fotocredit: VIRTUAL VEHICLE