For Successful
People

Sichtbar schöner

Zur Hautbildverschönerung, im Gesicht ebenso wie an anderen Stellen des Körpers, gibt es ein effektives Verfahren – die Mesotherapie. Ob Falten, Pigmentflecken, Grobporigkeit, Cellulite oder gar Narben – mithilfe unterschiedlicher Wirkstoffcocktails oder Blutplasmas kann jeder ein verjüngtes, strafferes und strahlendes Aussehen erlangen.

Jeder Mensch, ob Mann oder Frau bekommt früher oder später Falten. Zusätzlich verewigen sich mit zunehmendem Alter noch etliche Lebenserfahrungen in unserem Gesicht oder prägen unseren Körper: Pigmentflecken, Sonnenschäden, Vernarbungen, Schwangerschaftsdehnungsstreifen und andere Hautbeeinträchtigungen.

Einfach hinnehmen muss man diese Zeichen der Zeit aber nicht. Denn es gibt heute schonende und dabei höchst effektive Methoden, um das Hautbild deutlich zu verbessern und im Sinne von Anti-Aging wieder ein strahlendes, verjüngtes Aussehen zu erlangen – ganz ohne Operationen oder belastenden Nebenwirkungen. Mesotherapie ist ein solches effektives Verfahren, welches, individuell angepasst, mit unterschiedlichen Mitteln und Wirkstoffen arbeitet.

WirkstoffCocktails mit Medical Needling

„Mesotherapie ist modern, minimal-invasiv und vielseitig anwendbar. Dabei werden Arzneimittel in sehr niedriger Dosierung mittels winziger Nadeln (Medical Needling) so gut wie schmerzfrei in die mittlere (,meso‘) Hautschicht eingebracht“, erklärt Allgemeinmedizinerin Dr. Heike Pansi, die sich in ihrer Grazer Praxis auf diese innovative Methode spezialisiert hat. Das zusätzlich Besondere an Mesotherapie: „Sie zeichnet sich durch hohe therapeutische Treffsicherheit aus und ist nahezu frei von Nebenwirkungen.“

Im ästhetischen Bereich kommt häufig der sogenannte Mesolift zum Einsatz, mit dem man eine intensive Revitalisierung, Glättung und Befeuchtung der Haut erzielt. Dr. Pansi: „Die Stimulierung der Haut durch die vielen einzelnen Stiche sorgt für eine bessere Durchblutung – das allein schon trägt zur Heilung bzw. Verbesserung des Hautbildes bei.“ Kleine Fältchen werden geglättet und die Haut erhält eine frische, natürlich verjüngte Ausstrahlung. Für die nachlassende Spannkraft, Pigmentflecken oder Hautunreinheiten werden mittels dieses Medical Needlings noch spezielle Wirkstoffcocktails aus Vitaminen, Spurenelementen und Aminosäuren, oft auch aus homöopathischen Substanzen, injiziert, was den Teint bzw. das Hautbild zusätzlich optimiert.

„Es ist quasi die biologische Anti-Aging-Alternative zu Botox und Hyaluronsäure. Die natürlichen Reparaturmechanismen der Haut werden stimuliert, die Poren ziehen sich durch die Mikroverletzungen zusammen und werden kleiner, die Neubildung von kollagenen und elastischen Fasern wird angeregt“, so die Expertin. Die Hautschicht, in die die Wirkstoffe eingebracht werden, fungiert als Depot, was erfreulicherweise zu langanhaltenden Ergebnissen führt.

Zellregeneration durch Blutplasma

Bei vielen Anti-Aging-Behandlungen mit der Mesotherapie kommt auch Blutplasma zum Einsatz. Dr. Pansi: „Das plättchenreiche Plasma (PRP) wird aus dem körpereigenen Blut des Patienten gewonnen. Das passiert an Ort und Stelle und dauert mithilfe einer speziellen Zentrifuge nur fünf Minuten. Danach wird es dem Patienten mit feinsten Nadelchen im Gesicht oder am Körper injiziert. Es regt wunderbar und auf natürliche Weise die Zellregeneration an. Durch die Freisetzung von Wachstumsfaktoren aus den Blutplättchen wird die Haut nachhaltig verjüngt und das ganze Hautbild straffer und schöner.“ Eine Anwendung dauert etwa 20 Minuten.

Um einen bestmöglichen Effekt zu erzielen, empfiehlt die Ärztin drei bis vier Behandlungen im Abstand von jeweils sechs bis acht Wochen, wobei pro Sitzung mit rund 350 Euro zu rechnen ist. Danach reicht es oft nur ein- bis zweimal jährlich, um der Haut sozusagen einen „Verjüngerungsbooster“ zu geben. Die Meso-Blutplasma-Methode wird übrigens auch für die Regeneration des Haarwachstums erfolgreich eingesetzt.

Bei tieferen Narben spritzt die Ärztin das plättchenreiche Plasma meist händisch ein. Für eine möglichst angenehme Anwendung kann eine betäubende Creme verwendet werden. Über das durchwegs positive Ausmaß der Wirkung weiß Dr. Heike Pansi viele persönliche Geschichten zu berichten: „Eine junge Patientin hatte infolge eines Hundebisses eine große Narbe an ihrem Oberschenkel, mit unschönen Hauteinziehungen. Die 30-jährige Frau litt schon seit Jahren darunter. Nach nur drei Meso-Behandlungen ist die Narbe bereits deutlich verblasst und auch die Tiefe hat sich wesentlich verringert.“ Ähnlich auch der Erfolg bei einer über 60-jährigen Patientin, die seit ihrem 20. Lebensjahr eine tiefe Narbe im Gesicht hatte. Dr. Pansi: „Sie hat schon vieles probiert, um diesen ,Schönheitsmakel‘ loszuwerden, ohne nennenswerten Erfolg. Mithilfe der Mesotherapie und Blutplasma haben wir es geschafft, die Tiefe der Narbe um ganze drei Millimeter zu verringern. Die Patientin kommt nun 2- bis 3-mal im Jahr zur Behandlung und ihr Hautbild wird zunehmend besser.“

Kontakt
MESOTHERAPIE IM ZENTRUM
Hans-Sachs-Gasse 5 – 1. Stock, 8010 Graz
T. +43 699 111 10 784
ordination@mesotherapie-graz.at
www.mesotherapie-graz.at