For Successful People

Neues Recycling-Test- und Forschungszentrum von ANDRITZ und Montanuniversität eröffnet

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ hat ein neues, modernes Test- und Forschungszentrum für die Recycling-Industrie eröffnet. Durch die im Green Tech Cluster entstandene Kooperation siedelt auch die Montanuniversität Leoben ihr Digital Waste Research Lab an diesem Forschungshotspot an. Damit können heimische und internationale Kunden testen, wie sie aus Abfällen noch mehr Wertstoffe dem Kreislauf zuführen können. Über 600 Personen interessierten sich für die digitale Eröffnung.

Das neue ANDRITZ Recycling Technology Center – kurz ART-Center – ist mit innovativer Shredder-Technologie der kürzlich präsentierten ANDRITZ-ADuro-Produktlinie ausgestattet und ermöglicht Kunden die Durchführung von Recycling-Versuchen unter realen Anlagenbedingungen mit Equipment in Industriegröße. Die ADuro-Shredder können sowohl für die Vor- und Nachzerkleinerung als auch für die Feingranulation und den Aufschluss von Verbundmaterialien eingesetzt werden. Dadurch können Tests mit den unterschiedlichsten Abfallströmen durchgeführt und komplette Recyclingprozesse nachgebildet werden.

„Wir wissen, wie wichtig es ist, Prozesse und Produkte kontinuierlich zu verbessern. Darum bieten wir unseren Kunden im ART-Center auch die Möglichkeit mit neuen Maschinen und Konfigurationen sowie mit verschiedensten Materialien zu experimentieren, um die wirklich beste Lösung für den jeweiligen Bedarf zu finden“, erläutert Michael Waupotitsch, Vice President Reject and Recycling bei ANDRITZ. Das neue Technologiezentrum verfügt über eine Gesamtfläche von 3.600m2 und steht Recycling-Kunden aus verschiedensten Industrien sowie Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen zur Verfügung.

Am selben Standort befindet sich auch das neu eröffnete Digital Waste Research Lab der Montanuniversität Leoben – ein Forschungszentrum für Abfallverwertung und Abfallwirtschaft. Die Kooperation zwischen ANDRITZ und der Montanuniversität Leoben schafft Synergien zwischen Forschung und Wirtschaft, um Technologien und Produkte für die zukünftigen Anforderungen der Recycling-Industrie zu entwickeln. „Recyclingorientierte Kreislaufwirtschaft ist eine Antwort auf unsere Umweltprobleme. Neue innovative Sortier- und Aufbereitungstechnologien können unsere Abfälle verstärkt in nutzbringende Sekundärrohstoffe umwandeln“, ergänzt Dr. Roland Pomberger, Professor an der Montanuniversität Leoben und Leiter des Lehrstuhls für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft.

„Mit dem neuen Forschungszentrum des Leitbetriebs ANDRITZ wächst das Green Tech Valley weiter. In diesem Innovationszentrum im Süden Österreichs entwickeln schon jetzt 20 Technologieführer und 1.800 universitär Forschende gemeinsam neue Lösungen für den Klimaschutz und die Kreislaufwirtschaft. Weiters befinden sich bereits 15 Umwelttechnik Kompetenzzentren im Green Tech Valley“, so Bernhard Puttinger, Geschäftsführer des Green Tech Clusters.

Die offizielle Eröffnung des ART-Centers fand als Online-Livestream-Event mit über 600 registrierten Personen am 12. November 2020 gemeinsam mit der Montanuniversität Leoben und unter der Moderation des Green Tech Clusters statt.

Weitere abfallwirtschaftliche Innovationen können am 17. November bei der Recy & DepoTech entdeckt werden. Diese findet heuer ebenfalls virtuell statt. Nähere Infos unter www.recydepotech.at.

Foto v.l: Bernhard Puttinger (Green Tech Cluster), Wilfried Eichlseder (Rektor Montanuniversität Leoben), Wolfgang Lashofer (Global Division Manager, Paper, Fiber and Recycling Division ANDRITZ AG), Roland Pomberger (Montanuniversität Leoben), Michael Waupotisch (Vice President Reject and Recycling ANDRITZ AG).

Fotocredit: Green Tech Cluster