Good Stories

Merkur Versicherung expandiert in Kroatien

Merkur Gruppe expandiert in Südosteuropa: Die kroatische Merkur Tochter, Merkur osiguranje d.d., übernimmt 100 Prozent der Anteile an der Wüstenrot životno osiguranje d.d. und festigt mit diesem Zukunftsschritt ihre Position am kroatischen Versicherungsmarkt nachhaltig,  vorbehaltlich der Zustimmung durch die Aufsichts- und Wettbewerbsbehörden.

Die seit 1996 am kroatischen Markt erfolgreich tätige Merkur osiguranje d.d. und die 2012 gegründete Wüstenrot životno osiguranje d.d. gehen künftig, vorbehaltlich der rechtlichen Genehmigungen, gemeinsame Wege. Der Kaufvertrag wurde am 15. Juli 2022 unterzeichnet. Fest steht bereits, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wüstenrot životno osiguranje d.d. übernommen werden. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2021 konnte die kroatische Wüstenrot Tochter abgegrenzte Prämien in der Höhe von 7,3 Millionen Euro erwirtschaften.

Ingo Hofmann, CEO der Merkur Versicherung: „Wir freuen uns über einen Schritt, der internationale Kraft beweist und dabei hilft, unsere strategische Positionierung weiter voranzutreiben. Mit dem Schwerpunkt der Wüstenrot Versicherung Kroatien im Bereich der Lebensversicherung gewinnen wir wertvolles Know-how, neue Vertriebsimpulse und unterstreichen eine Entwicklung, die länderübergreifend wirkt und vor allem ein Ziel hat: unsere Kundinnen und Kunden wie auch Partner weiter zu begeistern.“

Marktposition gestärkt

Robert Vrca, Vorstandsvorsitzender der Merkur osiguranje d.d., ergänzt: „Wir sind sehr stolz darauf, dass diese Vision nun Wirklichkeit wird und wir damit unsere Marktposition in Kroatien spürbar stärken. Ich bin, besonders mit dem Blick in die Zukunft, überzeugt: Wir haben einen Partner gefunden, der unsere Unternehmenswerte und strategischen Ziele teilt, um unseren Kundinnen und Kunden, aber auch unseren Geschäftspartnern weiterhin die gewohnte Servicequalität zu bieten.“

Foto: Geschäftsführung der Merkur osiguranje d.d. (von links nach rechts): Marko Klemenčič, Vorstandsmitglied; Robert Vrca, Vorstandsvorsitzender und Krešimir Limpić, Vorstandsmitglied

Fotocredit: Merkur