Good Stories

Kassensysteme im Überblick – So findet man das Richtige!

Grundsätzlich gibt es im Handel zwei Systeme zur Registrierung des Kassiervorgangs. Die offene Ladenkasse arbeitet analog. Der Händler muss die Abrechnung manuell durchführen. Die elektronische Registrierkasse übernimmt den Vorgang der Abrechnung automatisch und hat sich mittlerweile als Standard etabliert.

Die elektronische Registrierkasse

Elektronische Registrierkassen haben sich vor allem in Supermärkten und in größeren Handelsketten als Standard etabliert. Die Systeme arbeiten über einen Scanner. Auf den Waren sind die Barcodes abgedruckt. Sie werden mit der jeweiligen Ware verknüpft. Die Registrierkasse kann mit und ohne Vernetzung arbeiten. Einen Überblick auf die verschiedenen Möglichkeiten, kann man sich über Ready2order holen.

Vor- und Nachteile der elektronisch vernetzten Registrierkasse

Eine elektronisch vernetzte Registrierkasse erleichtert die Arbeit auch in Unternehmen, die bislang mit einer offenen Ladenkasse gearbeitet haben, weil sie nur kleine Beträge zum Umsatz brachten und in ein solches System nicht investieren wollten. Abgesehen davon, dass diese Systeme bis 2023 verpflichtend eingesetzt werden müssen, bring die elektronische Registrierkasse und seinen Mitarbeitern verschiedene Vorteile. Die Abrechnung gestaltet sich deutlich einfacher, der Papierkram im Zusammenhang gehört der Vergangenheit an. Bestellungen von Waren oder Artikeln können automatisch ausgelöst werden, denn der Bestand ist in der Kasse erfasst. Darüber hinaus werden die Umsätze automatisch in die Buchhaltung eingefügt, wenn der Unternehmer beides miteinander verknüpft. Des Weiteren ist die Bonpflicht erfüllt, die bereits ab dem Jahre 2020 gilt. Alle Händler sind seitdem verpflichtet, an ihre Kunden einen Bon auszugeben. Dies gilt auch für niedrigpreisige Artikel wie ein Kaffee to go oder andere Snacks, die am Imbiss oder in kleinen Läden erworben werden können. Nachteile gibt es bei der Nutzung der elektronischen Registrierkassen wenige. Sie sind in der Anschaffung teuer und sie benötigen Platz. Dies kann für kleine Unternehmer, für die Betreiber kleiner Läden und für Imbissbetreiber ein Problem darstellen.

Elektronische Registrierkasse ohne Vernetzung

Elektronische Registrierkassen gibt es auch ohne Vernetzung. Sie bestehen aus einheitlichen Komponenten, sie sind aber nicht an das Waren- und an das Abrechnungssystem angeschlossen. Somit kann der Unternehmer die Kassiervorgänge zwar aufzeichnen und die Arbeit der Kassierer ist deutlich leichter als bei der Nutzung einer offenen Ladenkasse. Die Abrechnung sowie die Warenverfügbarkeit mit Bestellung muss der Unternehmer weiterhin manuell erledigen.

Anbieter von elektronischen Registrierkassen

Es gibt verschiedene Anbieter elektronischer Registrierkassen. Viele Händler entscheiden sich für ein System von Casio, von Olympia oder von Sharp. Die Systeme bestehen aus einem Monitor mit einem berührungsempfindlichen Display. Die Software wird auf die Struktur des Händlers angepasst. Die Artikel oder Waren werden eingepflegt. Das Einlesen erfolgt über einen Scanner, der Bestandteil des Systems ist. Kunden schätzen es, wenn sie den Kassiervorgang direkt verfolgen können. Dies ist mit einem Monitor möglich, auf dem der Kunde während der Registrierung die Waren und Artikel und die dazugehörigen Preise sieht. Der Vorteil liegt nicht nur in der Information des Kunden. Sollte ein Fehler unterlaufen, dann der Kunde den Kassierer darauf hinweisen. Der Fehler lässt sich in einem modernen Kassensystem durch den Kassierer umgehend korrigieren.

Wesentliche Unterschiede der Kassensysteme

Die Unterschiede der Kassensysteme liegen in der Anzahl der Warengruppen und der Anzahl der Verkäufer. Am umfangreichsten ist das System von Casio. Er glaubt die Anlage von bis zu 50 Warengruppen und bis zu 200 Verkäufern. Es eignet sich für große Supermärkte oder Verkaufsketten, die ein breites Warensortiment und viele Mitarbeiter haben. Das System von Sharp kann durch eine Tischverwaltung ergänzt werden und eignet sich somit sehr gut für die Gastronomie. Olympus bietet sein deutlich preiswertes System für Händler an, die kleinere Unternehmen mit wenigen Mitarbeiters führen.

In freundlicher Zusammenarbeit mit Ready2order