For Successful People

Josef Herk als Präsident der WKO Steiermark wiedergewählt

Bei der konstituierenden Sitzung des steirischen Wirtschaftsparlaments wurde Josef Herk heute einstimmig als Präsident der WKO Steiermark bestätigt. Andreas Herz, Gabi Lechner und – neu – Herbert Ritter komplettieren das Wirtschaftskammer-Präsidium als Vizepräsidenten.

Mit 71 Prozent der Stimmen konnte der Wirtschaftsbund bei der Wirtschaftskammerwahl im März seine klare Mehrheit noch einmal um 2,4 Prozent ausbauen. Entsprechend klar fiel heute auch das Ergebnis bei der Wahl des Präsidiums im Rahmen der konstituierenden Sitzung des steirischen Wirtschaftsparlament aus: Josef Herk wurde von allen Fraktionen einstimmig als Präsident der WKO Steiermark bestätigt. „Dieses klare Votum macht mich dankbar und demütig und ist darüber hinaus ein starkes Votum für eine starke Interessenvertretung, die es jetzt dringender denn je braucht“, so Herk in einer ersten Reaktion. Denn Corona und die damit verbundenen Maßnahmen haben viele Unternehmerinnen und Unternehmer von heute auf morgen gänzlich unverschuldet vor existenzielle Fragen gestellt. „Nun liegt es an uns, für Rahmenbedingungen zu sorgen, mit denen ein wirtschaftliches Comeback gelingen kann“, betonte Herk in seiner Ansprache, bei der er auch ein entsprechendes Programm zur Ankurbelung der Wirtschaft einforderte.

Komplettiert wird das Präsidium der WKO Steiermark von den Vizepräsidenten Andreas Herz und Gabi Lechner sowie neu, Herbert Ritter, der Benedikt Bittmann nach zwölf Jahren in diesem Amt ablöst. Jahre, in denen sich Bittmann durch großes Engagement für die steirische Wirtschaft ausgezeichnet hat, wofür er von Herk im Rahmen des Wirtschaftsparlaments mit dem Erzherzog-Johann-Award ausgezeichnet wurde.

Foto: Das neue Präsidium der WKO Steiermark (v.l.): Herbert Ritter (Vizepräsident), Gabi Lechner (Vizepräsident), Josef Herk (Präsident), Karl-Heinz Dernoscheg (Direktor) und Andreas Herz (Vizepräsident).

Fotocredit: Foto Fischer