For Successful People

JUST Design

Designmonat Graz 2020

Zum zwölften Mal wird die UNESCO City of Design Graz im Mai zur Bühne für Design aus der Region und aus aller Welt. Der Designmonat Graz rückt gute Gestaltung in allen ihren Facetten ins Rampenlicht und zeigt, warum sie in einer modernen, globalisierten Welt so wichtig ist.

Der Designmonat Graz ist seit 2009 ein jährlicher Fixpunkt im internationalen Eventkalender. Eine Fülle an Programmpunkten, quer über die Stadt verteilt, zeigt zeitgemäßes Design aus allen Bereichen. Lokale Designerinnen und Designer sind ebenso vertreten wie internationale Kreative. Zahlreiche Städte aus dem Netzwerk der UNESCO Creative Cities waren bereits im Designmonat Graz zu Gast, etwa Nagoya, Montréal, Saint-Étienne, Wuhan, Istanbul oder Buenos Aires. Das Festival steht dabei nicht nur für Kreativität, sondern auch für Weltoffenheit, für vernetztes Denken und für eine neugierige, kritische und kreative Vorausschau in die Zukunft.

Das Thema Zukunft hat sich der Designmonat Graz 2020 als Programmfokus gesetzt: „Better Future“ wird sich durch zahlreiche Programmpunkte ziehen: Wie soll eine „bessere Zukunft“ aussehen? Wie sollen wir mit Herausforderungen wie Klimawandel und Digitalisierung umgehen? Und welche Lösungen und Möglichkeiten bietet das Design? Mit „Fantastic Plastic“ zieht eine Ausstellung aus Moskau ins Joanneumsviertel ein, das auch 2020 wieder das Epizentrum des Designmonats Graz bilden wird. Kuratiert vom „Moscow Design Museum“, zeigt die Schau, dass der Rohstoff Plastik eine wiederverwertbare Ressource ist, die ungeahnte Möglichkeiten bietet. Die ausgestellten Objekte von nationalen und europäischen Labels, von Möbeln bis zur Mode, zeigen exemplarisch, wie das möglich ist.

Das „Better Future Symposium“ dreht sich um die Themen Social Design, Sustainable Design und „Changing Urban Climate“. Karl Stocker, Leiter des Instituts Kommunikation & Design an der Fachhochschule Joanneum, kuratiert die Ausstellung „Circle Around Humanity“, die nachhaltige Designprojekte aus anderen UNESCO Cities of Design zeigt. Mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt sich eine Ausstellung im designforum Steiermark der SelfSightSeeing Company, die den Gestaltungsprozess hinter dem neuen Merkur-Campus zeigt: Teile der Merkur-Residenz am Joanneumring wurden mittels Upcycling ins neue Interior-Design integriert. Im Schloss Hollenegg wird außerdem die Ausstellung „Walden“ zu sehen sein, die sich des Themas Natur und Wildnis gestalterisch annimmt.

Das Format „Design in the City“ lädt dazu ein, Design zu entdecken – und auch zu kaufen! Ausgewählte Grazer Designshops zeigen außergewöhnliche Produkte, einzigartige Kollektionen und herausragende Kreationen, die auch bei geführten Rundgängen mit den GrazGuides erkundet werden können. Ein weiterer Themenkomplex im Designmonat Graz 2020 widmet sich der Schnittfläche zwischen Handwerk und Design im digitalen Kontext. Die Zukunftsfragen lauten hier: Welche Rolle spielen die Automatisierung bei der Gestaltung von Designobjekten? Und wie wird die Handwerksausbildung der Zukunft aussehen? Dass Graz 2020 Gastgeber der Europameisterschaften der Berufe, der EuroSkills, ist, trifft sich dabei sehr gut.

Eine gelungene Verbindung aus Design und Tischlerhandwerk wird die heurige Auflage der „Design Battle“ bei der Tischlerei Prödl zeigen. Bei der „Holzfassade der Zukunft“, einer Kooperation mit dem Holzcluster Steiermark und dem Holzhandelsunternehmen Hechenblaickner, werden Protoypen von Architekturbüros präsentiert. Designer Carlo Malerba wird gemeinsam mit jungen Architektinnen und Architekten eine Graz-Collection der „Village Chairs“ gestalten: Die originellen Sitzgelegenheiten zeigen bekannte Grazer Motive als Silhouette. Zahlreiche weitere Programmpunkte runden den Designmonat Graz ab – vom Fesch’Markt über das Festival „Fifteen Seconds“ bis zur Ausstellung der Ortweinschule Graz, bei der die Abschlussarbeiten präsentiert werden.

Mehr Informationen:

www.designmonat.at

Fotocredit: Geopho

Entgeltliche Medienkooperation