For Successful
People

Asia meets Europe

Ein Sprichwort der TCM besagt: „Unter dem Aprikosenbaum leben die Menschen 1000 Jahre.“ Doch was passiert, wenn man dessen Früchte, am besten in fermentierter Form, isst? Yasmin Stuffer-Hong fand auf diese Frage eine Antwort und entwickelte die Produktlinie Share, in der sie fernöstliche Tradition mit europäischem Know-how verbindet.

Die Liebe zur Fermentation

Yasmin Stuffer-Hong, Entdeckerin von Share, und Hannelore Hölbling, Inhaberin der Hannelore Hoelbling Parfumerie & Modeboutique, verbindet neben einer langjährigen Freundschaft die Überzeugung, dass eine bewusste Lebensweise mit gesunder Ernährung ganz wesentlich die innere Kraft, das allgemeine Wohlbefinden und eine frische Ausstrahlung fördert. Und so ist es nicht weiter verwunderlich, dass die beiden gleichermaßen von den fermentierten Früchten, die Stuffer-Hong eher zufällig entdeckte, sofort begeistert waren.

Heilsame Früchte

In den Genuss der süß-säuerlichen Früchtchen kam Stuffer-Hong erstmals 2015, als ihr eine Stammkundin, Stuffer-Hong arbeitete damals noch in der Modebranche, die asiatische „Nascherei“ zum Probieren vorbeibrachte. Überrascht von den positiven Auswirkungen setzte sie sich mit der jahrhundertalten Tradition der Fermentation, dem schonendsten Verfahren zum Haltbarmachen von Lebensmitteln, auseinander.

Sie reiste mehrmals nach Südostasien und entdeckte dort bäuerliche Familien, die schon seit dem 18. Jahrhundert vom Anbau und der Verarbeitung der japanischen Aprikose, bei uns auch bekannt als grüne Pflaume, leben. Sie machen seit Generationen aus dieser Frucht Pasteten, Heilcremen und eben fermentierte Naschereien. Von ihren Reisen brachte Stuffer-Hong immer einige Kostproben mit und verteilte sie in ihrem Bekanntenkreis und natürlich an Hannelore Hölbling. Wie Stuffer-Hong erahnte Hölbling das Potenzial der fermentierten Frucht und bestärkte ihre Freundin darin, sich noch intensiver damit zu beschäftigen. Denn auch wenn das Bauchgefühl im wahrsten und im übertragenen Sinne stimmte, war beiden klar, dass ein fundiertes Wissen über die Wirkungsweise die Grundvoraussetzung für einen möglichen Erfolg in Europa ist.

Stuffer-Hong über die Anfänge: „Bevor ich überhaupt daran dachte ein Unternehmen zu gründen, um die „Zauberfrucht“ der westliche Welt zugänglich zu machen, war einer meiner ersten Schritt, die Meinung von TCM-Ärzten einzuholen. Kurz zusammengefasst erfuhr ich, dass die über 30 Monate im eigenen Fruchtsaft fermentierte japanische Aprikose, die reich an Mikroorganismen und Enzymen ist, in China schon seit über 1500 Jahren als Heilfrucht genützt wird, um das Qi, also die Lebensenergie im Verdauungssystem, zu stärken. Oder anders ausgedrückt: Der regelmäßige Verzehr dieser Frucht wirkt sich extrem positiv auf die Darmflora aus, entlastet alle Organe und fördert die Zellerneuerung.“

Nach weiteren ausführlichen Gesprächen mit Ernährungsspezialisten und anderen Fachleuten entschloss Stuffer-Hong sich, ihr Vorhaben in die Realität umzusetzen. Mit Unterstützung eines befreundeten Unternehmers im Bereich der Lebensmittelbranche gelang es ihr, bestmögliche Transportwege zu finden und ihre hohen Qualitätsansprüche zu sichern. Die Verhandlungen mit den produzierenden Bauern und Bäuerinnen fielen Stuffer-Hong leicht. Denn auch hier war der Unternehmensname „Share“ Programm. „Ich habe diesen Namen ganz bewusst gewählt, da er genau meine Lebenseinstellung widerspiegelt“, so Stuffer-Hong. Für sie steht nicht Gewinnmaximierung im Vordergrund, sondern eine faire Kooperation mit ihren Partnern, die auch eine Entlohnung auf europäischem Niveau inkludiert.

Ein reger Geist wohnt in einem gesunden Körper

Diese Aussage können die zwei erfolgreichen Unternehmerinnen Yasmin Stuffer-Hong und Hannelore Hölbling nur bestätigen. Stuffer-Hong entwickelte nach der bereits erwähnten kräuterummantelten japanischen Aprikose ShareOriginal® auch SharePomelozzini®, eine an ätherischen Öle reiche, zart bittere fruchtige Praline aus Pampelmuse, und noch einen erfrischenden Drink aus fermentiertem Obst und Gemüse. Hölbling, die sechs Parfumerien und Modeboutiquen leitet, ist Fan, Unterstützerin und Vertriebspartnerin der ersten Stunden und auch selbst von den Neuheiten begeistert.

Auf die Frage, welche der Kreationen sie ihren Kundinnen empfehlen würde, antwortet sie schmunzelnd: „Ähnlich wie die Wahl einer Hautpflege oder eines Duftes ist die Entscheidung für eines der Share-Produkte sehr intuitiv. Neben einer persönlichen Beratung ist die beste Unterstützung bei der Auswahl, die Kundinnen probieren zu lassen. Das gilt für die fermentierten Früchte genauso wie für Cremes oder Parfums. Wie bei unseren eigenen Produkten kann ich auch bezüglich Share sehr viel von meinen Erfahrungen weitergeben. Seit ich etwa regelmäßig eine halbe Sharepflaume am Abend esse, schlafe ich viel besser und starte energiegeladen in den Tag.“ Ergänzend meint sie: „Es ist heute kein großes Geheimnis mehr, dass die richtige Darmpflege alle Organe entlastet beziehungsweise entgiftet und dadurch, den gesamten Körper stärkt.

Und da die Zellerneuerung, die durch eine gesunde Darmflora gefördert wird, maßgeblich für ein frisches, pralles Hautbild verantwortlich ist, freue ich mich sehr, dass ich mit den fernöstlichen Errungenschaften meiner Freundin jetzt auch Unterstützung für die Schönheit von innen anbieten kann.“ Ihre Devise „Wer gut auf sich achtet, strahlt dies aus“, gibt Hölbling gerne an ihre Kundinnen weiter und so konnte sie schon viele für die fermentierten Früchte begeistern. Manch eine macht mit den Früchten im Frühjahr oder Herbst eine Kur als Unterstützung beim Fasten oder baut diese als gesunden Snack in den Alltag ein.

„Frischer als ein Smoothie“

So beschreibt Hölbling ShareAqua d’Oro®, den Share-Drink, der seit kurzer Zeit erhältlich ist. Sie trinkt das „goldene Wasser“ täglich und empfiehlt es „Einsteigern“, die auf sanfte Art die Welt der Fermentation entdecken möchten. Der neueste Zuwachs in der Share-Familie ist frei von Zusatzstoffen und besitzt einen sehr hohen Anteil an Präbiotika – das ist die Lieblingsnahrung unserer Mikroorganismen. „Unter anderem ist das Getränk ideal für alle, bei denen Obst und Gemüse selten am Speiseplan stehen, um ausreichend Vitamine und Ballaststoffe über den Tag zu sich zunehmen. Auch nach dem Sport leistet Aqua d’Oro einen wichtigen Beitrag zur Regeneration“, erläutert Stuffer-Hong, die den Frischekick am liebsten mit einen Schuss Mineralwasser zu sich nimmt.

Natürlich & Authentisch

Stuffer-Hong entwickelt ihre Produkte mit fundiertem Fachwissen, größter Sorgfalt und höchster Wertschätzung für ihre Lieferanten. Es ist ihr wichtig, einen möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen, und deshalb lässt sie beispielsweise ShareAqua’Oro® in einer umweltfreundlichen Kartonverbund-„Dose“ abfüllen. Ihr Bestreben war und ist, das Beste aus unterschiedlichen Kulturen zusammenzuführen und möglichst vielen Menschen den Zugang zu ganzheitlichem Wohlbefinden näherzubringen. Stuffer-Hong: „Wir leben in einer hektischen Zeit. Da braucht es Produkte der Langsamkeit mit Kultur und Tradition, die uns guttun.“

Fotocredit: Moni Fellner