For Successful People

22. Opernredoute

Am 25. Jänner 2020 ist es wieder soweit und die Oper Graz lädt zum gesellschaftlichen Höhepunkt des Jahres – der 22. Grazer Opernredoute.

Opernintendantin Nora Schmid, Opernredoute-Organisator Bernd Pürcher und „art + event“-Geschäftsführer Wolfgang Hülbig präsentierten beim „Prolog zur Opernredoute“ im stilvollen Ambiente des Galeriefoyers der Oper Graz die Highlights und die Neuerungen der kommenden 22. Opernredoute.

Unter dem Motto „Alles Glück! Alles Walzer!“ wird am 25. Jänner 2020 eine illustre Gästeschar aus dem In- und Ausland miteinander feiern und einen unvergesslichen Abend im Walzerglück und Ballkunst in Vollendung erleben.

Die einzigartige Mischung aus architektonisch prachtvollen Räumlichkeiten, exzellentem künstlerischen Rahmenprogramm und erstklassigem kulinarischen Angebot begeistert bereits seit 1999 rund 2500 Ballbesucher und wird bereits zum dritten Mal als zertifiziertes Green Event über die Bühne gehen.

Alles andere wird aber, wie gewohnt, neu inszeniert und somit warten zahlreiche Premieren auf ihren Auftritt:
Zum ersten Mal wird die Conférence der Opernredoute weiblich. Multitalent Maria Happel wird mit ihrem großen Charme und Witz das Publikum durch den gesellschaftlichen Höhepunkt der Ballsaison führen, die Grazer Philharmoniker werden bei der 22. Opernredoute erstmals von Marcus Merkel dirigiert und Ballettschule und Ballettkompanie werden erstmalig unter der gemeinsamen Leitung von Ballettdirektorin Beate Vollack die Eröffnung bestreiten.
Neu wird auch die Dekoration: Nach neun Jahren verabschiedet sich der „Dschungel“ von der Seitenbühne und wird von Ausstatterin Mignon Ritter in eine stilsichere, eindrucksvolle Welt verwandelt.

Und schließlich wird das Eröffnungskomitee erstmals zur Polonaise aus der Oper „Rusalka“ in den schönsten Ballsaal der Welt einziehen und in einer Choreografie von Claudia Eichler, Lisa Weswaldi und Klaus Höllbacher die Opernredoute eröffnen.

Die 22. Opernredoute wartet mit zahlreichen künstlerischen Höhepunkten auf, denn für die Unterhaltung sorgen die Besten der Besten: Die Grazer Philharmoniker, SängerInnen, Ballett und Chor der Oper Graz, das Orchester Sigi Feigl, das Grazer Salonorchester, Silvio Gabriel & Cuba Libre, Michel Nikolov & Friends, Chris Oliver & Chris Oliver Band sowie zahlreiche DJs begleiten die Gäste durch die Ballnacht des Jahres. Passend zu dieser enormen Vielfalt können die Gäste durch gleich neun verschiedene Ballwelten flanieren.

Auch kulinarisch bietet die 22. Opernredoute höchstes Niveau: Ein eigenes Opernredoute-Menü, erlesenen Weine, ausgefallene Drinks und zahlreiche Köstlichkeiten werden vom Spitzengastronomenteam der GenussHauptstadt Graz präsentiert: Cohibar, Cuisino Graz, Eckstein und Freiblick, Top Catering Kirchenwirt und Stainzerbauer, Landhauskeller sowie Macello.

„art + event“-Geschäftsführer Wolfgang Hülbig präsentierte zudem beeindruckende Umfragedaten des steirischen Trendforschungsbüros bmm, das der Opernredoute höchste Zufriedenheit unter allen Gästen mit ausschließlich positiven Assoziationen sowie eine Gesamtwertschöpfung von 2 Mio. Euro bescheinigen konnte.

Ein unvergesslicher Abend im Walzerglück steht bevor bei der Ballnacht des Jahres – der 22. Opernredoute am 25. Jänner 2020.

22. Opernredoute
Samstag, 25. Jänner 2020, Oper Graz
Einlass ab 18.30 Uhr, Eröffnung 21.00 Uhr
www.opernredoute.com

Tickets
Ticketzentrum, Kaiser-Josef-Platz 10, 8010 Graz
Telefon +43 316 8000, tickets@opernredoute.com
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9.00-18.00 Uhr, Sa 9.00-13.00 Uhr
Kastner & Öhler, Sackstraße 7-13, 8010 Graz, 2. Obergeschoss an den Kassen
Onlinetickets: www.ticketzentrum.at

Fotocredit: Philipp Schulz – philographics.at

JUST People

JUST Design

JUST Enjoy

JUST Med

JUST People

GOLD für SCHULLIN beim Austrian Event Award 2019

mehr

JUST Design

Groß gedacht

Nichts gegen Mosaike. Aber kleinkariert war gestern. mehr

JUST Enjoy

In Maßbekleidung wohlfühlen

Seit 2012 führt René Haselnus in dritter mehr

JUST Med

LSB-Kongress mit Top-Speakern

An die 500 Mitglieder leisteten der Einladung mehr