For Successful People

So nützt man Smart Services für neue Geschäftsmodelle

Das von der SFG betriebene Smart Business Center Graz-West macht Unternehmen das Potenzial von Smart Services bewusst. Es fungiert als offene Plattform, an der sich alle Interessierten beteiligen können und organisiert Infoveranstaltungen, wie IMPULS>>LIVE am 16. Jänner 2019. Für diese Veranstaltung hat man sich mit Christoph H. Wecht einen Smart-Business-Experten von der Universität St. Gallen nach Graz geholt. Außerdem erläuterten steirische Unternehmen wie Wirecard CEE und AVL, wie sie Smart Services nutzen. Die große Nachfrage nach der Veranstaltung – sie war restlos ausgebucht – zeigt das immense Potenzial des Themas.

„Produktinnovationen reichen heute leider nicht mehr, um sich zu differenzieren, auch wenn das Jahrzehntelang anders war. Es gibt ganze Branchen, die in 15 Jahren wohl nicht mehr existieren“, verweist Christoph H. Wecht etwa auf die Verbrennungsmotorenhersteller. Wecht kommt ursprünglich aus dem Maschinenbau und hilft seit 20 Jahren Unternehmen dabei, smarte Geschäftsmodelle auf die Straße zu bringen. Er ist Leiter des Bachelorstudiengangs Management by Design an der New Design University (NDU) in St. Pölten und hat einen Lehrauftrag für Technologiemanagement an der Universität St. Gallen. Dort hat er bereits das Kompetenzzentrum für Open Innovation geleitet.

Alle Unternehmen profitieren vom Smart Business Center
Das Smart Business Center hat den Experten zur IMPULS>>LIVE-Veranstaltung „Smart Services: Treiber für neue Geschäftsmodelle im Zeichen der Digitalisierung“ nach Graz geholt, um die Potenziale von Smart Services aufzuzeigen. „Die Veranstaltung am 16. Jänner war innerhalb weniger Tage ausgebucht, auch das zeigt das große Interesse der Unternehmen am Thema Smart Service“, freut sich Zentrumsleiter Thomas Mrak. „Das Smart Business Center beheimatet innovative Unternehmen, die Smart Services bereits erfolgreich einsetzen. Und wir stehen auch Unternehmen darüber hinaus als Plattform zur Verfügung, etwa in dem wir Unternehmen mit Start-ups und Forschern vernetzen.“ Nähere Informationen dazu auf www.smartbusinesscenter.at.

Foto v.l: Diskutierten über Smart Services als Treiber für neue Geschäftsmodelle im Smart Business Center: Christoph H. Wecht (Uni St. Gallen, New Design University St. Pölten), Helmut Aschbacher (Smart Service Consultant), Axel Puwein (Wirecard CEE), Martin Mössler (Science Park Graz), Thomas Mrak (SFG/Smart Business Center), Andreas Aldrian (AVL), Peter Kastner (telbiomed), Fotocredit: SFG/Lunghammer