For Successful People

Sei kein Schwitzer!

Wo Deo & Co versagen, hilft die Innovation miraDry. Dr. Heike Pansi verrät, wie man übermäßiges Schwitzen und üblen Schweißgeruch unter den Achseln ohne OP für immer loswird.

Das Business rennt, der Stress ist groß, der Sommer heiß und dann das: Schwitzen! Wie peinlich.

Schwitzen ist zwar ein natürlicher und lebensnotwendiger Vorgang unseres Körpers, um sich selbst zu kühlen, allerdings leiden laut Schätzungen etwa 25 Prozent der österreichischen Bevölkerung sommers wie winters an einer übermäßigen Schweißproduktion, knapp zwei Prozent sogar an krankhaftem Schwitzen, der sogenannten Hyperhidrose. Nun macht eine neue, einstündige und nichtinvasive Thermotherapie-Anwendung von sich reden: miraDry.

SCHMERZFREI SCHWEISSFREI
„miraDry, ein klinisch erprobtes Verfahren aus den USA, basiert auf einem kontrollierten Einsatz von Mikrowellen. Diese erwärmen die tieferen Hautschichten und zerstören die Schweißzellen. Gleichzeitig wird an der Oberfläche gekühlt“, erklärt die Medizinerin Heike Pansi, die miraDry in ihrer Praxis in Graz anbietet. Die Behandlung wird ambulant und mit einer lokalen Betäubung in der Achselhöhle durchgeführt. Binnen einer Stunde ist man schmerzfrei schweißfrei. Keine OP, kein Botox. „Die meisten PatientInnen berichten, dass sie nach der Behandlung zwei Tage eine leichte Schwellung unter den Achseln spüren, aber damit ist der Spuk auch schon vorbei.“ In der Regel ist eine Behandlung ausreichend.

Ein angenehmer Nebeneffekt: „Die Haarzellen überleben diese Thermotherapie meist nicht. Das freut vor allem Frauen sehr“, so Pansi. Die Kosten für eine miraDry-Sitzung in Pansis Ordination belaufen sich auf € 1.990 – im Vergleich: eine Anti-Schweiß-Behandlung mit Botox kostet pro Eingriff zwar nur ein Viertel, die Wirkung hält aber nur sechs Monate an.

Kontakt
Dr. Heike Pansi, Mesotherapie
Körblergasse 42, 8010 Graz
T. 0 699 111 10 784
M. ordination@mesotherapie-graz.at
W: www.mesotherapie-graz.at

 

Fotocredit: miraDry