For Successful People

Per Innovations-Truck in die digitale Zukunft

Innovation und Digitalisierung sind der Treibstoff für die Steiermark als Gewinner-Region.

Die starke Orientierung steirischer Firmen an Technologie und Innovation ist ein Hauptmotor der steirischen Wirtschaft. Wissenschaftliche Studien sprechen eine klare Sprache: Bildung und Qualifikation, Innovation und Digitalisierung sind die Treiber für einen zukunftsorientierten Wirtschaftsstandort auf der  Gewinnerstraße. Notwendig sind u. a. Verbesserungen in den Bereichen Softwarekompetenz, Informatikausbildung, technische Qualifikationen und Sicherung des Fachkräfteangebots. Ein Impulsgeber dafür ist der von der IV Steiermark erstmals durchgeführte „Innovationsmonat“. Junge Menschen können darin ein großes Spektrum an technologischen Entwicklungen erleben – Innovation pur. Kinder und Jugendliche sind seit 24. September aufgefordert, hier so richtig mit ihren digitalen Kompetenzen, Interessen und Visionen loszulegen, alles kostenlos. Stattfinden wird das in einem mobilen Denklabor auf einem Innovations-Truck, kurz InnoTruck. Der coole Sattelschlepper tourt noch bis 19. Oktober durchs Land. Station macht er etwa in Liezen, Leoben, Weiz, Knittelfeld, Fürstenfeld, Köflach und Graz. Das gesamte Programm findet man auf www.digital-ist-normal.at.

Am eigenen Handy programmieren lernen, mit LEGO® Steinen (und digitaler Hilfe) Visionen für die Stadt der Zukunft sichtbar machen oder beim InnoSprint in „Denk-Teams“ Ideen sammeln – im Innovationsmonat der IV Steiermark sind Kinder und Jugendliche ab sechs Jahren dazu aufgerufen, ihre Faszination an der digitalen Welt zu entdecken oder zu zeigen, wie viel Neues längst in ihnen steckt. Im InnoTruck steht ihnen ein mobiles Basislabor für ihre Ideenstürme und Zukunftsmodelle zur Verfügung. Vormittags können Schulklassen mit LEGO Steinen bauen oder Roboter programmieren, am Nachmittag steht der InnoTruck Familien und auch anderen Interessierten offen.

Vom LEGO® Stein der Weisen zum InnoSprint in vier Wissens-Erlebnissen:

1. LEGO WORKSHOP
Auf Kinder von sechs bis zehn Jahren warten Tausende LEGO Steine im InnoTruck. Ökotower mit Energiespartechnik, mitwachsende Arbeitsstätten und Wohnsiedlungen, wo alle gern mit allen reden, nehmen so Steinchen für Steinchen Gestalt an. Mit LEGO Education können Kinder schon mal in die Welt der Programmierung hineinschnuppern. Steirische Industriebetriebe laden die Schulklassen ein.

2. CODING-WORKSHOP
Auf der nächsten Stufe, bei den 10- bis 16-Jährigen, wird das Stichwort Digitalisierung mit Spannung und Leben erfüllt: In einem vierstündigen Coding-Workshop lernen sie, wie sie ihr eigenes Smartphone als Programmierwerkzeug nutzen können. Was früher ein Elektro- oder Chemiebaukasten war, ist für die Jugendlichen heute das Programmieren eigener Spiele im InnoTruck. Kompetente Guides verraten ihnen die Codes und Tricks. Die Jugendlichen werden sich ein bisschen wie Entdecker fühlen, wenn sie realisieren, was alles in ihren Smartphones steckt. Und welche virtuellen Welten sie damit erschaffen können.

3. ROBO-WORKSHOP
Alternativ gibt es für diese Altersgruppe noch eine Steigerung in puncto Zukunft. Im Robo-Workshop kommunizieren sie mit LEGO Robotern und sagen ihnen vielleicht: „Lieber Robi, bring dieses Smartphone mal zum klügsten Menschen in diesem Workshop. Sie sitzt gleich 2 Meter weiter.“ Auch hier werden die Teilnehmenden von Guides betreut. Alles ist bereit, um die Neugier auf Roboter aller Art zu stillen.

4. INNOSPRINT – INNOVATION HAUTNAH
Als Methode, um Innovationen zu kreieren, ist der Innovations-Marathon beim Forum Alpbach sehr beliebt. Für den InnoTruck wurde das Format für Jugendliche adaptiert und „beschleunigt“. Studierende, Lehrlinge und Schüler (ab 16) bilden Denk-Teams, die einen Tag an betrieblichen Lösungen feilen. InnoSprint ist die halbtägige Version und findet dreimal in den Regionen und einmal als Langform in Graz statt

Nähere Infos: http://www.digital-ist-normal.at

Foto: Gernot Pagger, Geschäftsführer IV-Steiermark, Fotocredit: Kanizaj