For Successful People

Papierlos & kritisch – so verändert sich Erwachsenenbildung

Digitale Technologien beeinflussen zunehmend Kommunikation, Lehr- und Lernmöglichkeiten sowie Kursinhalte. Eine Bestandsaufnahme an der Volkshochschule Steiermark.

„Gesellschaftliche Teilhabe erfolgt mittlerweile in einem relevanten Ausmaß über digitale Medien. Damit ist Digitalisierung auch im gewichtigen Fokus der Steirischen Volkshochschulen“, betont Mag. Dr. Martin Bauer, Geschäftsführer der VHS Steiermark. So bringt die Bildungseinrichtung der Arbeiterkammer nicht nur alle Infos über Social Media & Co an Kunden und Interessierte, sondern hat sich intern ein ambitioniertes und beachtenswertes Ziel gesetzt: Die VHS möchte in den nächsten Jahren zur papierlosen Organisation werden.

Benutzerfreundlich
Die Kunden der Volkshochschule arbeiten in den verschiedensten Berufen, sind unterschiedlichen Alters und mit den diversesten Vorerfahrungen in Bezug auf digitale Medien. Umso wichtiger ist es, dass digitalisierten Inhalte, wie Kursbücher, Kursinformationen und Unterlagen, benutzerfreundlich aufbereitet werden. Auch in puncto Online-Kursanmeldung, welche heutzutage beinahe schon selbstverständlich ist, arbeite die VHS kontinuierlich an Verbesserungen und versucht mit jedem Anmeldungszyklus anwenderfreundlicher zu werden. „Bei über 65.000 Anmeldungen – davon der überwiegende Teil Online – im Jahr ist dies natürlich immer wieder eine Herausforderung“, meint Bauer.

Kritische Analyse
Einen weiteren Fokus setzt die VHS auf die fachdidaktische Kompetenz, weshalb sie zukünftig im Rahmen einer Dozentenakademie ihre Lehrenden nicht nur in der Anwendung und im verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien, sondern auch im Vermitteln eventueller Gefahrenpotentiale sowie Reflexions- und Handlungskompetenz intensiv schulen wird. „Dadurch sollen dann die Kursteilnehmer unter anderem lernen, Onlinenachrichten zu analysieren sowie Autor, Zweck und Standpunkt zu identifizieren, damit schließlich die Qualität und Glaubwürdigkeit der Inhalte schlüssig und nachvollziehbar beurteilt werden kann“, erklärt Bauer.

Regional
Einer der wichtigsten Grundsätze der Steirischen VHS ist aber die Möglichkeit der Bildung für Alle. Da in vielen ländlichen Regionen die Bewohner häufig nur beschränkten Internetzugang haben, könne die VHS die an Bildung interessierten Menschen im realen Leben zusammenführen, erläutert der Geschäftsführer: „Das hier wieder eine Unterstützung der Lehre anhand von digitalen Medien passiert ist nur verständlich – gleichzeitig werden digitale Lehr- und Lernformen den Unterricht unterstützen.“