For Successful People

FH CAMPUS 02 und Styrian Service Cluster initiieren ersten Service-Master-Lehrgang

Das Internet der Dinge, die vierte Revolution und Service 4.0 ™ sind die Schlagworte, digital vernetzte Dienstleistungen sind eine konkrete Antwort der Wirtschaft. Um dafür möglichst rasch Fach- und Führungskräfte mit akademischer Qualifizierung auszubilden, haben die FH CAMPUS 02 und der Styrian Service Cluster gemeinsam den einzigartigen Master-Lehrgang „Service Engineering & Management“ entwickelt, der im März 2019 am WIFI Steiermark beginnt.

Aufgabe der Absolventinnen und Absolventen wird es sein, erfolgreiche service-orientierte Unternehmen beim Entwickeln erfolgreicher Geschäftsmodelle zu beraten und sie zu managen. Dafür bietet der Lehrgang erfahrenen Praktikern die erforderliche Vertiefungsmöglichkeit in technischer und betriebswirtschaftlicher Hinsicht. Die Gestaltung und das Management von IT-gestützten Business-Modellen vor allem in der Industrie, der Produktentwicklung und im technischen Dienstleistungssektor stehen dabei im Mittelpunkt.

Der Master-Lehrgang umfasst drei Semester und wird berufsbegleitend organisiert, wobei der modulare Studienplan mit den Möglichkeiten, ortsungebunden und zeitlich flexibel Inhalte als Fernlehrelemente zu erarbeiten, forschungs- und projektorientiertes Arbeiten fördert.

„Für die AVL List GmbH als Gründungsmitglied des Styrian Service Clusters ist es von besonderer Bedeutung, ein Ausbildungsumfeld zu schaffen, das den Erfolg unseres globalen Unternehmens im Bereich Customer Services unterstützt. Es freut mich daher, dass gemeinsam mit der FH CAMPUS 02 ein Lehrgang erarbeitet werden konnte, der eine umfassende Abdeckung servicerelevanter Themen beinhaltet und der Praxis breiten Raum gibt“, erklärt Jens Poggenburg, Director Global Customer Services bei AVL List GmbH sowie Gründungsmitglied des Styrian Service Clusters.

„Es geht um die vielzitierten intelligenten Lösungen in der Betreuung und Unterstützung von Kunden, also digital gestützte Serviceleistungen in vielerlei Hinsicht. Das kann die Verknüpfung von Anlagen mit Wartungsprozessen genau so sein, wie der Kundensupport, die selbst bestellende Lagerposition ebenso, wie Smart Services im Produkt selbst“, erläutert Stefan Grünwald, Studiengangsleiter der Studienrichtung IT & Wirtschaftsinformatik an der FH CAMPUS 02. „Mit diesem Lehrgang wollen wir insbesondere die betriebswirtschaftliche Seite der Digitalisierung und die Innovationsprozesse ansprechen.“

Der Master-Lehrgang „Service Engineering & Management“ wird am WIFI Steiermark in Graz veranstaltet. Dazu der Institutsleiter des WIFI Steiermark Martin Neubauer: „Wenn man an berufliche Weiterbildung in der Steiermark denkt, kommt man am WIFI nicht vorbei. Deshalb freuen wir uns besonders, dass wir hier bei einer so zukunftsträchtigen Ausbildung mit an Bord sind.“

„Vom Kosten verursachenden Randgeschäft zu einer tragenden Säule der Industrie – Service ist heute Kernbestandteil der steirischen Industrie und das zentrale
Unterscheidungsmerkmal im internationalen Wettbewerb. Dementsprechend stehen viele Unternehmen vor der Herausforderung, ihre Serviceleistungen fortlaufend an die Bedürfnisse der Kunden anzupassen, neue Service-Geschäftsmodelle zu entwickeln und mit dem Zeitalter von Industrie 4.0 und Smart Services Schritt zu halten“, betont man seitens des Styrian Service Cluster.

Optimale Kundenbetreuung mit digitalen Instrumenten

Der Master-Lehrgang Service Engineering & Management vermittelt wissenschaftliche Grundlagen in den Kernfachbereichen:

  • Strategisches Management und Service-Geschäftsmodelle für hybride technische und IT-basierte Dienstleistungen
  • General Management mit Fokus Dienstleistungsunternehmen
  • Change-Management mit Schwerpunkt Service Engineering
  • Service-Innovations- und -Technologiemanagement
  • Wirtschaftsrecht (Service Level Agreements und Vertragsrecht) und Intellectual Property
    Management.

Er entwickelt methodisch-analytische Kenntnisse auf den Gebieten von:

  • Service Management, Service Operations und Service Controlling
  • Marketing und internationales Marketing von Services
  • Qualitätsmanagement im Service
  • Controlling von Dienstleistungen.

Und er integriert fachübergreifende Qualifikationen und die berufliche Praxis:

  • ein Einstiegsprojekt und ein Projekt aus dem beruflichen Umfeld
  • Einzel- und Teamprojekte mit berufsfeldbezogener Wahlmöglichkeit
  • Softskills in den Bereichen Menschenführung und Consulting.

Um rasch ein hohes Niveau zu erreichen, ist die Zielgruppe für den Master-Lehrgang „Service Engineering & Management“ für MitarbeiterInnen und Führungskräfte mit einem akademischen Abschluss oder mehrjähriger facheinschlägiger beruflicher Tätigkeit. Dabei schafft der Lehrgang auch die Voraussetzungen für neue berufliche Funktionen als Customer Service Consultant, After Sales Service Developer, Service-Digitalisierungs-ExpertIn, sowie Service Manager.

Melden Unternehmen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu diesem Lehrgang an, kann das durch das Förderprogramm „Erfolgs!Kurs“ der SFG gefördert werden.

Foto v.l.: Jens Poggenburg (Styrian Service Cluster), Martin Neubauer (WIFI Steiermark), Kajetan Bergles (Styrian Service Cluster), Stefan Grünwald (FH CAMPUS 02), Fotocredit: Melbinger