For Successful People

Duale Studiengänge zum Thema Software Development startklar

Die Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria (AQ Austria) gibt grünes Licht für den Start der neuen dualen Studiengänge rund um Angewandte Informatik an der FH CAMPUS 02 und FH JOANNEUM. Damit startet ein neues und einzigartiges Kooperationsprojekt von Hochschulen und Unternehmen.

Vor 14 Monaten fand das erste Zusammentreffen der Rektorate von TU Graz, FH JOANNEUM und FH CAMPUS 02 im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung statt, um die Idee einer neuartigen Zusammenarbeit in der österreichischen Hochschullandschaft vorzustellen. Jetzt gab es die positive Entscheidung des Boards der AQ Austria, dass die beiden Studiengänge „Business Software Development“ an der FH CAMPUS 02 und „Mobile Software Development“ an der FH JOANNEUM im Herbst wie geplant starten.

Barbara Eibinger-Miedl, steirische Landesrätin für Wirtschaft, Tourismus, Europa, Wissenschaft und Forschung: „Mit der Digitalisierung entstehen völlig neue Berufsbilder. Die beiden dualen Studiengänge tragen zur Stärkung digitaler Kompetenzen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und damit der steirischen Wirtschaft bei. Die Ausbildung an unseren Hochschulen wird damit außerdem an die aktuellen Anforderungen der Arbeitswelt angepasst. Zwei weitere Beispiele für die exzellente Zusammenarbeit zwischen den steirischen Hochschulen und unseren heimischen Betrieben. Es ist diese enge Kooperation, um die uns alle anderen Bundesländer in Österreich beneiden und die uns bei Forschung, Entwicklung und Innovation an die europäische Spitze geführt hat.“

„Die Zusammenführung der Kompetenzen und Erfahrungen aller drei Hochschulen mit dem betrieblichen Know-how der Unternehmenspartner hat die Gutachterinnen und Gutachter im ersten Anlauf überzeugt“, erklären Kristina Edlinger-Ploder, Rektorin FH CAMPUS 02, und Karl Peter Pfeiffer, wissenschaftlicher Geschäftsführer der FH JOANNEUM, erfreut.

Das etwa 30 Seiten umfassende Gutachten bewertet die Kriterien des Studiengangs und des Studiengangmanagements, die Qualifikation des Lehrpersonals, die Einbettung in das Qualitätsmanagement, die Perspektiven von Forschung und Entwicklung sowie die nationalen und internationalen Kooperationen. Das Gutachterteam unterstreicht die ausgezeichnete Ausrichtung des Studienangebots auf den Bedarf des steirischen Arbeitsmarktes und lobt die frühe Einbindung und überzeugende Unterstützung der Partnerunternehmen, die sich im Vorfeld mittels sogenannter Letter of Intent bereit erklärt haben, Ausbildungsplätze in ihren Unternehmen zur Verfügung zu stellen.

Mit „Produktionstechnik und Organisation“ und „Engineering and Production Management“ bietet die FH JOANNEUM bereits zwei duale Studiengänge an.  Die über 15-jährige Erfahrung der FH JOANNEUM mit dieser Organisationsform und die konsequente Ausrichtung der FH CAMPUS 02 auf berufsbegleitende Studiengänge sowie die Einbeziehung von nebenberuflich tätigen Lektorinnen und Lektoren aus der Wirtschaft sind weitere Argumente für die Akkreditierung.

Durch die Einbeziehung der TU Graz in die Lehre werden im ersten Studienjahr die Grundlagen vermittelt und ab dem zweiten Studienjahr bereits mit einer Anstellung in den Partnerunternehmen praxistauglich ergänzt.

„Mit diesem Angebot können wir jungen Menschen eine zukunftsträchtige Ausbildung anbieten und ihnen gleichzeitig die Erwerbstätigkeit während des Studiums ermöglichen. Unseren bisherigen Erfahrungen nach, entsprechen die Abschlüsse quasi einer Jobgarantie in einem Berufsfeld, das auch in Zukunft dynamisch bleibt und ein abwechslungsreiches Berufsleben verspricht. Zusätzlich können wir nach dem Bachelorstudiengang an beiden Hochschulen eine berufsbegleitende, konsekutive Masterausbildung anbieten“, erklären Sonja Gögele (interimistische Studiengangsleiterin von „Mobile Software Development“) und Stefan Grünwald (Studiengangsleiter von „Business Software Development“).

Weitere Informationen und Möglichkeiten zur laufenden Bewerbung:

http://www.campus02.at/bsd

www.fh-joanneum.at/msd

Foto: Sonja Gögele (interimistische Studiengangsleiterin von „Mobile Software Development“)  und Stefan Grünwald (Studiengangsleiter von „Business Software Development“).

Fotocredit: Terler