For Successful People

Digitale Chancen ergreifen

Der digitale Wandel stellt steirische Unternehmen vor enorme Herausforderungen, eröffnet ihnen aber auch weitreichende Perspektiven. Die Veränderungen sind grundlegend, radikal und teilweise schwindelerregend, in jedem Fall aber spannend. Ganze Geschäftsmodelle verlieren an Plausibilität, Produktions- und Lieferketten müssen neu gedacht, Vertriebsmodelle neu aufgesetzt werden. In vielen Bereichen bleibt – bildlich gesprochen – kein Stein auf dem anderen. Und die neuen Chancen? Die sind vielfach erst schemenhaft erkennbar oder noch nicht hundertprozentig „marktreif“. Für die Unternehmen gilt es, nicht wie das sprichwörtliche Kaninchen vor der digitalen Schlange zu erstarren, sondern sich der Agenda bewusst und „proaktiv“ zu stellen.

NEUE GESCHÄFTSMODELLE
Voraussetzung dafür ist eine vorbehaltlose Analyse des Ist-Zustands, begleitet von der Aktivierung neuer Potenziale, Prozesse und Geschäftsmodelle. Denn bei fehlender Weiterentwicklung würden sich die Betriebe von der Dynamik abkoppeln und sich damit im Extremfall existenzbedrohende Probleme einhandeln.

RESTART-UP FÜR KMU
Paradigmatisch für diese Herangehensweise steht das von der WKO Steiermark lancierte Programm „Restart-up“ – die Bezeichnung entspringt einer Kontraktion der beiden Begriffe Restart und Start-up. Steirische Klein- und Mittelbetriebe können das Innovationspotenzial ihrer Firma von Expertinnen und Experten des „INNOLAB“ durchleuchten lassen. Die externen Restart-up-Profis unterstützen die Unternehmen zudem auch gleich bei der Ideenfindung für neue Produkte und Dienstleistungen sowie bei der Suche nach Entwicklungs- und Umsetzungspartnern.

Die gesamte Restart-up-Begleitung durch das INNOLAB ist für steirische KMU noch dazu kostenlos. „Gerade für kleinere und mittlere Unternehmen“, erklärt Karl-Heinz Dernoscheg, Direktor der WKO Steiermark, „bietet die Digitalisierung immense Chancen – die Verantwortlichen in den Unternehmen brauchen keine Befürchtungen zu haben, wir begleiten sie partnerschaftlich und kompetent auf diesem Weg und unterstützen sie bei diesem entscheidenden Thema.“

ERFAHRUNG UND NETZWERK
Die INNOLAB-Expertinnen bzw. -Experten verfügen über langjährige unternehmerische Erfahrung im Innovationsbereich und weit verzweigte Netzwerke, ein Know-how, das den Unternehmen im Zuge der Beratung und Begleitung enorme Möglichkeiten eröffnet. Seit der Gründung 2006 hat das INNOLAB bereits um die 3000 Unternehmen unterstützt, um sich 2017 mit dem Projekt „Restart-up“ gleichsam selbst neu zu erfinden. In einer Pilotphase, in der rund 80 Unternehmen erfolgreich beraten wurden, entwickelten die Expertinnen und Experten ein modular einsetzbares Methodenset, das es erlaubt, steirische KMU sehr gezielt und nachhaltig bei ihrer Neuausrichtung zu unterstützen. Die starke Nachfrage nach „Restart-up“-Unterstützung zeige, so Dernoscheg, wie bewusst sich die steirischen KMU der Herausforderungen und Möglichkeiten seien. Das Feedback sei sehr positiv bis euphorisch. Die unterstützten Unternehmen stammen aus den unterschiedlichsten Branchen: von der gestandenen Tischlerei oder Druckerei über den innovationsgetriebenen Kunststoff bearbeitungsbetrieb bis
zum Handelsunternehmen oder Gastronomiebetrieb.

KMU DIGITAL
Noch spezifischer auf die digitale Agenda zugeschnitten ist das von der Wirtschaftskammer gemeinsam mit dem „Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort“ lancierte, umfangreiche Förderprogramm „KMU DIGITAL“. Völlig kostenlos sind dabei ein online zu absolvierender Status-Check sowie eine von zertifizierten DigitalisierungsberaterInnen direkt im Unternehmen erstellte Potenzialanalyse. Schon der Online-Status-Check bietet eine gute Einschätzung des digitalen Ist-Zustands: Wo steht das Unternehmen, wo gibt es Defizite, in welche Richtung muss gearbeitet werden, um die Chancen des digitalen Wandels ergreifen zu können? Und das mit einem Aufwand von wenigen Minuten.

Das Ergebnis des Online-Checks ist Grundlage für die Potenzialanalyse – auch diese kostenlos. Die zertifizierten Spezialistinnen und Spezialisten kommen dabei direkt ins Unternehmen. Ausgehend von der Ist-Situation wird eine umfassende Analyse der Chancen, Risiken und Handlungsfelder im Hinblick auf den digitalen Wandel erstellt. Das jeweilige Unternehmen bekommt damit eine umfassende „Roadmap“ für seinen Weg in die digitale Zukunft in die Hand.

Hier setzt nun die KMU-DIGITALBeratung an. Sie unterstützt die Unternehmen bei der Strategiefi ndung sowie bei der Planung und Vorbereitung konkreter Maßnahmen in drei definierten Schwerpunktbereichen: nämlich E-Commerce & Social Media, Geschäftsmodelle & Prozesse sowie Verbesserung der IT-Sicherheit & Datenschutz. Die Beratung erfolgt durch für den jeweiligen Fachbereich zertifizierte Expertinnen und Experten und wird zu 50 Prozent gefördert. Gleiches gilt für die Aus- und Weiterbildungsangebote für UnternehmerInnen wie MitarbeiterInnen, bei denen auch das WIFI der WKO innovative Angebote erarbeitet, um das benötigte digitale Know-how ins Unternehmen zu holen. Genaue Infos unter www.kmudigital.at.

Das Interesse der Unternehmen ist enorm, bis Anfang Juli 2018 wurden allein in der Steiermark über 1000 Anträge eingereicht. „Digitalisierung vollzieht sich seit Jahrzehnten“, konstatiert Dernoscheg, „doch die Geschwindigkeit der Entwicklung hat sich zuletzt dramatisch beschleunigt. Die Unternehmen sind sich bewusst, dass dieses Thema uns noch über Jahre beschäftigen und in alle Lebensbereiche Einzug halten wird.“

CYBER-SECURITY: HILFE VIA HOTLINE
Einzug in alle digitalen Lebensbereiche gehalten hat auch die Cyberkriminalität. Betroff en sind mittlerweile auch immer mehr KMU. Es kann also jedes Unternehmen treff en. Die WKO Steiermark hat daher vor über einem Jahr über Anregung von WKO-Präsident Josef Herk die Cyber-Security-Hotline ins Leben gerufen. Telefonisch bieten geschulte Spezialistinnen und Spezialisten kostenlos und rund um die Uhr Erstinformation und Notfallhilfe, zusätzlich aber auch die Herstellung des Kontakts zu einem qualifizierten IT-Unternehmen, um weitere Maßnahmen ergreifen zu können.

Nähere Infos:

RESTART-UP: www.innolab.at
KMU DIGITAL: www.kmudigital.at
Cyber-Security-Hotline für Mitglieder: 0800 888 133

Foto: Karl-Heinz Dernoscheg, Direktor der WKO Steiermark, Fotocredit: WKO Steiermark/Foto Fischer