For Successful People

AK-Beratung auf Rekordniveau

Mehr als 243.000 Rechtsauskünfte, 81,4 Millionen Euro herausgeholt: Die Expertinnen und Experten der steirischen Arbeiterkammer waren auch 2018 sehr gefragt.

„Die Leistungen der steirischen Arbeiterkammer machen sich für unsere Mitglieder im wahrsten Sinne des Wortes bezahlt“, sind sich AK-Präsident Josef Pesserl und Direktor Wolfgang Bartosch einig. „In den vergangenen fünf Jahren seit den letzten AK-Wahlen verzeichnen wir mehr als eine Million Rechtsauskünfte und einen Vertretungserfolg von rund 300 Millionen Euro. Daran kann man die Bedeutung der AK für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ermessen“, verweist Pesserl auf beeindruckende Zahlen.

Die AK-Jahresbilanz 2018 im Einzelnen:

Arbeitsrecht
In arbeitsrechtlichen Auseinandersetzungen erstritt die AK im Vorjahr 11,1 Millionen Euro. Die „Hitliste“ der Streitgründe führten unverändert laufende Löhne und Gehälter an. An der Spitze der Problembranchen standen auch 2018 das Gastgewerbe, der Handel, Leiharbeit und die Transportbranche.

Insolvenzen
Trotz eines Rückgangs der Unternehmensinsolvenzen stieg aufgrund einiger Großinsolvenzen (allen voran die Textilhandelskette Vögele) sowohl die Zahl der betroffenen Beschäftigten auf mehr als 4.000 als auch die Summe der Zahlungen aus dem Insolvenz-Entgelt-Fonds auf 28,7 Millionen Euro.

Sozialrecht
Knapp 2.300 Klagen wurden im Sozialrecht eingebracht (Schwerpunkt Pensionen). Der Vertretungserfolg belief sich auf 36,1 Millionen Euro.

Konsumentenschutz
Im Konsumentenschutz herrschte große Nachfrage beim Thema „Wohnen“. Der Vertretungserfolg im Konsumentenschutz belief sich auf 1,2 Millionen Euro.

Steuerrecht
Rund 4,3 Millionen Euro brachten die Beratungen im Steuerrecht, der Löwenanteil entfiel auf die traditionellen „AK-Steuerspartage“.

Foto: AK-Präsident Josef Pesserl und AK-Direktor Wolfgang Bartosch präsentierten heute die „Leistungsbilanz 2018“ der steirischen Arbeiterkammer. Fotocredit: AK Stmk/Temel